StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Zeitrahmen:

01.02.901 n. RS. - 31.03.901 n. RS.


Foren-News



Discord:

Tretet doch unserer Discordgruppe bei und lernt die Mitglieder des SnM kennen.


» Weitere Informationen

Vote 4 Us!
Animexx Topsites
Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Die neuesten Themen
» [Updates] Okiniiri Akamaru
Gestern um 12:30 pm von Sazama Kurono

» [Updates] Kirishima Nanabi
Gestern um 11:54 am von Hyuuga Hayuri

» Licht an, Licht aus
Fr Jul 21, 2017 6:13 pm von Kirishima Nanabi

» Rosenspiel
Fr Jul 21, 2017 6:12 pm von Kirishima Nanabi

» Tauziehen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Hochzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Runterzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Postpartnersuche
Fr Jul 21, 2017 4:26 pm von Kirishima Nanabi

» Wortkette
Mi Jul 19, 2017 3:35 pm von Masashi Ritsu

Partner



Austausch | 
 

 [ANBU Captain] Hyuuga Hayuri

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [ANBU Captain] Hyuuga Hayuri Do Jan 05, 2017 2:05 pm




Hyuuga Hayuri

Konoha ANBU Captain

Alter: 23
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 16.Juni
Geburtsort: Konohagakure no Sato
Wohnort: Konohagakure no Sato
Codename: Jisatsu

Rang: ANBU Captain | Oinin und Sabotage
Clan: Uchiha | Nara | Hyuuga
Ansehen im Clan: Durch die Tatsache, dass Hayuri der Spross einer ungewollten, sehr kurzweiligen Liebschaft ihrer Mutter ist, weiß der Uchiha Clan nichts von ihr. Nicht mal ihr Vater weiß, dass er eine Tochter hat.
Die Nara sehen sie nüchtern. In der Öffentlichkeit ist sie eine normale Jounin, welche in den Clan adoptiert wurde. Sie ist anerkannt, aber man würde ihr niemals das Hiden anvertrauen – ihren Ursprüngen geschuldet.
Die Hyuuga, in die sie eingeheiratet haben, verachten Hayuri aus dem simplen Grund, dass ihr Ehemann Hyuuga Kaito ist, der ein hohes Ansehen in seinem Clan hat. Aber das stört Hayuri nicht sonderlich, da sie die Hyuuga selbst noch nie leiden konnte.

Wunden der Vergangenheit

Eckdaten:
¤ 0 Jahre – Geburt und Suizid der Mutter
¤ 4 Jahre – Erweckung Katon – Beweis für Kai, dass sie eine Uchiha ist
¤ 5 Jahre – Einzug in die Akademie
¤ 11 Jahre – Erweckung des Sharingan (B-Rang)
¤ 12 Jahre – Ernennung zum Genin, Kanchi Taipu Ausbildung
¤ 15 Jahre – Ernennung zum Chuunin – ANBU Lehre beginnt
¤ 16 Jahre – C-Rang ANBU, Flötenspielerausbildung
¤ 17 Jahre – stirbt fast auf einer Mission, weist Rai ab
¤ 18 Jahre – B-Rang ANBU, kurz darauf offiziell Jounin
¤ 19 Jahre – Sharingan A-Rang
¤ 20 Jahre – A-Rang ANBU, berechneter Suizidversuch
¤ 21 Jahre – ANBU Squadleader, Sharingan S-Rang
¤ 22 Jahre – Wird von Nukenin gefangen genommen und Tage lang verhört, man lässt sie zum Sterben zurück, jedoch wird sie gefunden und gerettet
¤ 22 Jahre – Quittiert den Dienst mit Einverständnis aller Seiten, reist durch das Land, verdient sich ihr Geld als Prostituierte (nicht offiziell bekannt)
¤ 23 Jahre – wird zurückbeordert, um eine komplizierte Mission zu bestreiten
¤ 23 Jahre – Ernennung zum ANBU Captain in Folge
¤ 23 Jahre – Aufnahme von Minoru
¤ 23 Jahre – Hochzeit mit Hyuuga Kaito

Familie:
Name: Hyuuga Kaito
Informationen: Ehemann | 27 | Lebendig
Beschreibung: Kaito ist ein Spross der Hyuuga der eher besonderen Art. Er gilt als Schande des Clans, da er deren Traditionen missachtet und sie sich gegenseitig hassen. Er hat eine sehr extrovertierte Art, kann als eine Art Assi bezeichnet werden und ist alles anderes als prüde. Im Grunde ist Kaito die Art Mann, mit der man sich nicht abgeben sollte, wenn man nach etwas Ernstem sucht oder eine ruhige Zeit verleben will.
Seine Mutter hat ihrer Depressionen wegen Suizid begangen und Kaito die Schuld gegeben und durch eine schwere Herzkrankheit starb sein Bruder Aoki, welcher Kaito das Leben rettete, indem er ihm sein eigenes Herz gab. Das sorgte dafür, dass Kaitos Vater ihn zu hasse begann. Man kann also schon sagen, dass der Hyuuga aus zerrütteten Familienverhältnissen kommt.
Dennoch schaffte er es schnell zum Jounin, nachdem er sich vor allem den Iryoujutsu zugewandt hatte. Und er verliebte sich in Chinatsu. Diese hat aber scheinbar nichts anderes im Sinn, als den Mann zu benutzen, weshalb sie ihn auf einer Mission verriet und gleichzeitig damit das Dorf. Kaito kehrt schwer verwundet nach Konoha zurück und wird von Nara Kai zum Chuunin degradiert.
Auf einer Mission gemeinsam mit Yuki Ren lernten Hayuri und Kaito sich kennen. Auch wenn Anfangs eher eine aggressive Stimmung herrschte, näherten sie sich eher ungewollt an. Kaito merkte schnell, dass Hayuri ein bestimmtes Medikament brauchte und stahl es ihr, um es zu erforschen. Damit stürzte er sie jedoch in ihre eigene Krankheit und in unvergleichbare Schmerzen, was ihm große Schuldgefühle einbrachte.
Beziehung: Hayuri liebt Kaito. Obwohl er cholerisch und aufbrausend ist, liebt sie diesen Mann über alles. Er hat sie nahezu dazu gezwungen, sich ihre anfänglichen Gefühle ihm gegenüber einzugestehen und damit gesorgt, dass es für sie kein Zurück gibt. Sie würde für Kaito sterben.

Name: Miyakuro Minoru
Informationen: Ziehsohn | 16 | Lebendig
Beschreibung: Ein Junge, der sein ganzes Leben in einem Keller verbracht hat. Leider ist das nicht so witzig, wie es sich anhört. Minoru ist ein Spross der Senju und sein Vater hat, ähnlich wie Kai bei Hayuri, versucht, eine Waffe aus dem Kind zu formen. Und das mit deutlichem Erfolg. Ohne dem Jungen wirkliche Dinge über das Leben beizubringen, formten seine Eltern ihn zu einer Waffe, welche sogar bedingungslos auf Befehle reagieren kann. Bevor der Junge aber wirklich zur Gefahr wurde, bemerkten die ANBU die Machenschaften des Vaters und Hayuri leitete die Operation, mehr über die Vorkommnisse herauszufinden und entdeckte tatsächlich den Jungen eingesperrt. Sie tötete seine Mutter und sperrte seinen Vater weg, um Minoru bei sich selbst aufzunehmen.
Minoru ist alles andere als dumm oder zurückgeblieben. Eigentlich ist er sogar recht hinterlistig und ein Lügenbaron. Er hat zwar wenig Ahnung von der Welt, was ihn aber nicht aufhält, viel über sie erfahren zu wollen und zu versuchen, alle nach seinen Wünschen zu manipulieren. Er kann recht schlecht unterscheiden, was richtig und was falsch ist, da ihm niemand das beigebracht hat und im Grunde kann man den Jungen als eine Art Psychopath bezeichnen, auch wenn er auch normale Züge aufweist.
Beziehung: Minoru ist für Hayuri wie ihr eigener Sohn. Sie hat zwar wenig Ahnung, wie eine Mutter sich fühlen muss, aber das ändert nichts daran, dass sie ihn liebt. Ihre Liebe ist sogar so stark, dass sie Hayuri fast nahezu blind gegenüber den Jungen macht. Sie sieht sich selbst in ihm oder eher das, was Kai aus ihr hatte machen wollen und kann dadurch, sein wahres Wesen nicht in seiner Gänze erkennen.

Name: Kusatta Chiyo
Informationen: Mutter | 25 | Verstorben
Beschreibung: Chiyo war eine wunderschöne und gutmütige Person. Sie war keine Kunoichi, sondern hat ihren Eltern immer bei der Arbeit geholfen, welche in einem kleinen Dorf lebten und Dorf eine Bäckerei betrieben. Bis zu ihrem letzten Lebensjahr hat Chiyo Konohagakure niemals betreten.
Viele ihrer Bekannten bezeichnen sie als zu sanft. Dadurch wurde ihr eine große Schwäche zugeschrieben und dem war so. Chiyo hatte eine schwache Persönlichkeit, die sich schnell von anderen beeinflussen ließ. Und dies wurde ihr zum Verhängnis.
Als sie im Herbst alleine in der Bäckerei war, tauchte Uchiha Yakumo auf. Der Kirinin war auf einer Mission in Hi no Kuni. Als er Chiyo sah, wollte er ihre Schönheit besitzen und verging sich an ihr. So sehr sie sich auch wehrte, sie konnte gegen den Mann nichts ausrichten. Geschändet ließ er sie zurück.
Zwei Monate später bemerkte sie, dass sie schwanger war. Verzweifelt wollte sie das Kind loswerden, geriet dabei aber an Nara Kai. Da er ein Shinobi war und ihr Horizont eher begrenzt, wollte sie ihm in ihrer Verzweiflung die Mission geben, einen Iryounin zu finden, der das Kind abtreiben könnte. Dabei offenbarte sie mehr Details als sie wollte. Und Kai erkannte eine Chance, die sich wohl niemals wieder bieten würde.
Kai brachte Chiyo nach Konoha. Anders als sie erwartete nicht, um ihr ungeborenes Kind abzutreiben, sondern um sie zu zwingen, es zur Welt zu bringen. Chyio wurde eingesperrt und überwacht. Man behandelte sie gut, aber ihr Verstand baute mit jedem Monat ab. Sie wollte ihr Kind nicht zur Welt bringen. Sie wollte nicht, dass der Mann, der ihr wehgetan hat, in diesem Ding in ihr weiter lebte.
Doch Hayuri kam zur Welt. Nach den Monaten der Gefangenschaft und mentalen Folter, die der Gedanke dieser Geburt in ihr auslöste, brachte Chiyo sich einen Tag später um. Es kümmerte jedoch niemanden. Immerhin hatte man, was man wollte. Einen Uchihasprössling, den man erziehen konnte.
Beziehung: Hayuri kennt ihre Mutter nicht. Aber sie weiß, dass Chiyo sie gehasst hat und dieser Gedanke stört noch heute sämtliche Beziehungen, welche Hayuri aufbauen könnte.

Name: Uchiha Yakumo
Informationen: Vater | 51 | Kirinin | Lebendig
Beschreibung: Yakumo ist ein grausamer und finsterer Mann. Obwohl er durchaus als attraktiv gesehen werden könnte, macht seine düstere Aura dies alles wieder nichtig. Er ist ein Mann, dem man nicht vertrauen kann. Ein Mann, den man meiden sollte, denn er hat keinen Respekt vor dem Leben und anderen. Er nimmt sich, was er will und wenn es mit Gewalt sein muss. Deswegen hat er sich auch Chiyo einfach genommen, als er sie sah. Seine Bedürfnisse waren ihm in diesem Moment klar und er hat keinen Gedanken an Konsequenzen verschwendet. Dass eine dieser Konsequenzen eine Tochter ist, weiß er bis heute nicht. Das Problem dabei ist: so grausam Yakumo auch ist, er ist ebenfalls ein Mensch der Familie. Für die Uchiha täte er wohl alles und wenn er erfährt, dass er ein Kind hat, würde er sie nach Kiri nehmen wollen. Ob sie will oder nicht. Er nimmt sich halt, was er will.
Beziehung: Yakumo weiß nichts von Hayuri, weswegen es auch keine wirkliche Bindung zwischen den beiden gibt. Hayuri aber hasst ihren Vater, weil er der Grund ist, wieso sie so ist, wie sie ist. Es ist Ironie, denn im Grunde verabscheut sie ihn dafür, dass sie lebt.

Name: Nara Kai
Informationen: Adoptivvater | 65 | ehemaliger ANBU Captain | Lebendig
Beschreibung: Der ehemalige ANBU Captain Kai ist ein Mann, den man nicht sofort einschätzen kann. Nach außen ist er freundlich und gutmütig, aber in Wirklichkeit ist der Nara verschlagen und berechnend. Schon als Kind fiel er durch seine hohe Intelligenz und die Fähigkeit auf, weit in die Zukunft planen zu können. Man bezeichnete ihn als Genie, ohne zu wissen, wie intelligent er wirklich war. Kai ist ein Meister der Manipulation und schafft es, Menschen so zu beeinflussen, dass sie Dinge tun, die sie niemals getan hätten – und es dabei nicht mal merken.
Und so hat er auch Chiyo gefunden, als diese aufgelöst von ihrer Schwangerschaft war. Als er herausfand, dass der Vater ein Uchiha ist, wusste er sofort, dass er diese Gelegenheit packen musste. Das Sharingan ist ein mächtiges Doujutsu und ein Kind mit dieser Fähigkeit erziehen zu können, ist eine Chance, die man nicht verstreichen lassen durfte. Er brachte Chiyo also dazu, mit ihm nach Konoha zu kommen, zwang sie jedoch dann, ihr Kind auszutragen. Dass die junge Frau daran zerbrach, war ihm egal. Er bekam, was er wollte. Hayuri. Nach Chiyos Selbstmord beseitigte er einfach die Leiche der Mutter als wäre sie Abfall.
Hayuri adoptierte er offiziell in die Narafamilie. Anfangs waren alle skeptisch und noch skeptischer, als klar wurde, dass sie eine Uchiha war. Aber man duldete sie und behandelte sie mit Respekt. Kai zog Hayuri streng auf und führte ihr immer wieder vor Augen, was ihre Aufgabe war. Ihm und dem Dorf dienlich zu sein. Deswegen brachte er sie schon früh auf die Pfade des Shinobi und dann die der ANBU als sie gerade zur Chuunin ernannt wurde.
Er hatte jedoch oft mit ihrer rebellischen Art zu kämpfen. Hayuri wollte sich nicht fügen, weswegen sie oft aneinander gerieten. Dennoch schaffte er es, sie zu unterdrücken. Jedoch wurde seine Gesundheit immer schlechter und er entschied sich, als Captain zurückzutreten. Er wollte Hayuri als Nachfolgerin, nur war diese gerade nicht da, sondern reiste durch das Land, um zu finden, was sie angeblich brauchte. Es war pures Glück, dass sich eine Mission bot, bei der ihre Fähigkeiten gebraucht wurden und man überzeugte sie, zurückzukehren.
Beziehung: Die Beziehung zwischen den beiden ist schlecht. Hayuri hasst Kai und er sieht sie nur als Gegenstand an, den man benutzen kann. Jetzt noch versucht er sie zu manipulieren, um weiterhin Macht ausüben zu können, da sie der ANBU Captain ist. Hayuri würde Kai umbringen, wenn es nicht verboten wäre, denn neben ihrem Vater ist eben der Nara der Hauptschuldige an ihrem Leben.
Dadurch, dass er ihr Medikament besitzt und er es sehr gut verwahrt, hat er eine große Macht über sie, da ihr Leben in seinen Händen liegt. Er gibt ihr immer nur einen ausreichenden Vorrat und erpresst sie immer wieder gerne für seine Interessen.

Name: Hyuuga Rai
Informationen: ehemaliger Sensei | Jounin | 34 | Lebendig
Beschreibung: Rai ist ein freundlicher und offener Mann. Jemand, der die Probleme seiner Schüler versteht. Nur an Hayuri hat er sich die Zähne ausgebissen. Sie hat sämtliche Versuche, eine normale Sensei-Schülerbindung aufzubauen, abgewehrt. Sie wusste nicht, was echte Freundschaft oder echtes Vertrauen war. Und so versuchte Rai mit allen Mitteln, irgendwie an die junge Frau heranzukommen, was jedoch scheiterte.
Und etwas Schlimmeres zur Folge hatte. Als Hayuri das Team mit der Chuuninernennung verließ, wusste der Sensei nicht, was geschah. Es hatte um die Prüfung herum so gewirkt, als ob die Frau auftaute, jedoch schien er sich das nur eingebildet zu haben. Dennoch suchte er sie seitdem regelmäßig auf und sah sie schnell nicht mehr als eine Schülerin, sondern als eine Frau – trotz des Altersunterschieds.
Als er erfuhr, dass sie bei einer Mission fast gestorben war, eilte er zu ihr ins Krankenhaus und offenbarte ihr, was er fühlte – und wurde sofort abgelehnt. Was nichts an den Gefühlen des Mannes änderte. Wahrscheinlich ist er bis heute der einzige, der Hayuri aufrichtig liebt. Und das, obwohl sie daran nicht einmal glaubt.
Beziehung: Hayuri sieht augenscheinlich nichts in Rai. Er war für sie ihr Sensei und heute ist er nur nervig. Offiziell lehnt sie es ab, dass er sie ständig aufsucht, aber manchmal freut es sie doch. Sie würde es nie zugeben, aber sie kann ihn eigentlich recht gut leiden, hält ihn aber eher für einen Freund als für das, was der Mann sich wünscht.

Die vier Eckpfeiler

Lie: Ich muss nützlich sein
Hayuri ist von dem Gedanken getrieben, immer ihren Wert zu beweisen. Das rührt von Kais Erziehung her, der ihr immer wieder eintrichterte, dass sie nur lebt, wenn sie ihm nützlich ist. Wenn er also eines Tages entscheide, dass sie mehr Aufwand als alles andere für den Mann ist, wird er sie sterben lassen und dagegen muss Hayuri arbeiten und hat diesen Gedanken in ihren ganzen Alltag eingeflechtet. Daher rührt auch ihr Stolz, immerhin verhindert der, dass sie sich unterwirft und andere handeln lässt. Sie muss immer mit in erster Reihe stehen.
Truth: Ich bin ein Mensch.
Eine sonderbare, aber bei Hayuri vollkommen logische Wahrheit. Auch wenn sie immer wieder von sich behauptet, dass sie ein Mensch und kein Ding ist, ist sie eine der wenigen, die genau das selbst denken. Deswegen sucht sie auch immer die Anerkennung anderer. Sie weiß um ihre Geburtsumstände und dass sie ihre Mutter in den Tod getrieben hat. Deswegen gibt sie sich nur wenig Recht, wirklich glücklich und frei zu leben.
Want: Freiheit
Hayuri liebt die Freiheit. Für sie ist nichts wichtiger, als selbstbestimmt leben zu können. Nur war es eben Freiheit, welche sie von Geburt an nicht kannte. Deswegen seht sie sich nach echter Freiheit, welche sie sogar in ihrer Auszeit niemals richtig verspüren konnte.
Need: Akzeptanz
Gerade durch ihre Erziehung und die 'Bindung' zu Kai, braucht Hayuri eigentlich nichts mehr, als Anerkennung. Sobald sie Personen findet, die sie als die Person annehmen, die sie ist und sie dafür lieben, kann Hayuri wirklich glücklich sein. Auch wenn sie es sich nicht völlig eingestehen möchte.

Charakteristisches

Aussehen: In Anbetracht ihrer Vergangenheit kann man sich denken, dass Hayuri eine hübsche Frau ist. Ihr Aussehen allein ist in der Lage, zumindest einen bestimmten Schlag Männer, sofort für sich zu gewinnen, was sie gut zu nutzen weiß.
Aber erst mal von vorne. Die Hyuuga misst eine Größe von 1,65 und ist damit wohl nicht gerade die Größte. Ihre 55 Kilogramm zeugen von einer schlanken, aber immer noch gesunden Frau. Und das, obwohl Hayuri ihren Körper nicht immer an erster Stelle stellt. Ironie, wenn man bedenkt, wie sehr sie an ihrem Leben hängt – jedoch nicht an ihrer Gesundheit.
Sieht man von den Narben ab, welche ihre Haut zieren, so hat sie eine helle und schöne Haut. Diese hat sie ihrer Mutter zu verdanken, welche ebenfalls ohne viel Aufwand immer einen schönen Teint hatte. Hayuri zu berühren ist, als würde man jemanden anfassen, der niemals in seinem Leben gearbeitet hat. Nur wenn man auf ihre Narben trifft, wird man eines Besseren belehrt.
Ihrem Kampfstil und der Ausbildung geschuldet hat Hayuri zarte Hände. Ideal, um eine Flöte zu spielen. Da sie nur wenige offensive Techniken nutzt, sondern auf den Fernkampf spezialisiert ist, bleiben ihre Hände auch meist unbescholten. Die Flöte und Fingerzeichen für Genjutsu ist das einzige, was sie wirklich beanspruchen.
Ihr Körper ist wohlgeformt. Die Hyuuga hat ansprechende Rundungen, welche bei knapper Kleidung den Blick auf sich ziehen und männliche Liebschaften nicht die Hände von lassen konnten. Da sie ein normales Gewicht hat, brauchte niemand Angst haben, dass sie zerbricht, wenn man sie gröber anpackte.
Doch die meiste Aufmerksamkeit erregt ihr Gesicht. Erst, der Schönheit wegen, welche Hayuri ebenfalls von ihrer Mutter geerbt hat. Ein schmaler Kopf, große, blaue Augen, die es vermögen, mit einem einzigen, unschuldigen Blick, einen Mann den Verstand zu verdrehen und volle, sinnliche Lippen, die bei einem Lächeln jeden zu verzücken wissen. Umrahmt wird dieses Geschich von langen, blonden Haaren, die selten zu einem Zopf gebunden sind. Hayuris hohen Wangenknochen und die gerade Nase runden dieses Erscheinungsbild ab und machen sie zu jemanden, der im Gedächtnis anderer bleibt.
Aber Hayuri wäre nicht Hayuri, wenn ihr schönes Gesicht nicht noch auf andere Weise Aufmerksamkeit erregt. Und zwar, weil es gar nicht zu ihrer Persönlichkeit passt. So schön und rein sie aussieht, so widersprüchlich ist ihr Charakter. Sobald man sie nur etwas kennt, beginnt man wohl, sie anzustarren, weil man einfach nicht versteht, wie hinter diesem Antlitz so eine arrogante Person stecken kann. Denn Hayuri sieht ganz und gar nicht arrogant aus. Auch nicht distanziert oder gleichgültig. Ihre Art ist nicht zu erkennen, wenn man sie betrachtet.

Selbst ihre Kleidung gibt keinen Aufschluss darüber. Auch wenn sie einen schönen Körper hat und diesen gerne für ihre Zwecke nutzt, so kleidet sie sich nicht aufreizend. Sie hat meist lange Stoffe an, welche auf Missionen praktisch sind. Ihre Handgelenke verbirgt sie – jedoch nicht aus Scham, sondern weil sie keine Lust hat, Fragen zu beantworten, die schwer zu beantworten sind. All ihre Narben zeigt sich nicht gerne im Alltag. Um Männer für sich zu gewinnen, sind sie praktisch, denn sie schaffen sofort eine persönliche Ebene, wenn man Lügen über wütende Väter oder brutale Ehemänner erzählt. Aber die Zeiten, in denen sie das brauchte, sind schon lange vorbei. Als ANBU Captain ist ihr Alltag ironischerweise ruhiger geworden.
In ihrer Freizeit hat sie sehr bequeme Kleidung an. Es gibt Tage, da trägt sie das, womit sie aus dem Bett kommt. Nichts oder einen Schlafanzug. Denn sie verlässt nicht das Haus, wenn es nicht unbedingt sein muss. Geht sie hinaus, wird man garantiert kein Kleid an ihrem Körper finden. Allgemein nichts, was bei einem plötzlichen Kampf zum Verhängnis werden kann. Sie wurde schließlich so erzogen, immer damit zu rechnen.
Wie bereits angedeutet, trägt sie auf Missionen praktische Kleidung. Diese ist aber nicht unbedingt langweilig. Im Gegenteil. Auch wenn sie nichts direkt aufreizendes trägt, kommt es dennoch oft vor, dass sie einen guten Anblick darstellt. Wenn sie als Jounin unterwegs ist, so hat sie ihren Stirnschutz meist als Gürtel um, während sie als ANBU darauf achtet, keine Merkmale ihres Dorfes preiszugeben.
Besondere Merkmale: Durch ihre Mission, die ihren Rücktritt verursacht hat, trägt sie heute noch viele Narben davon. Schnittwunden zieren sich über ihren ganzen Körper. Hayuri hat das Glück, dass diese Narben Neugierde bei anderen geweckt haben, sondern würde sie diese wohl hassen und verbergen wollen.
Ebenso hat sie an ihren Handgelenken Male von einem Suizidversuch. Anders als normale Menschen nicht, weil sie sterben wollte. Es war auch kein Hilfeschrei, sondern pure Berechnung. Kai wollte sie auf eine Mission schicken, die sie alleine nicht überleben könnte. Also stellte sie sich vor ihm, zückte einen Kunai und schlitzte sich die Pulsadern auf, was verhinderte, dass sie diese Mission bestritt. Immerhin war es doch egal, wann sie starb, denn sie hätte die Mission nicht erfolgreich abschließen können – nur Zeit herausschlagen. Seit dem Tag hat der Mann sie nicht mehr auf Einzelmissionen geschickt, die unweigerlich in ihren Tod führen.
Zudem hat sie noch zwei wichtige Schmuckstücke bei sich. Zum einen ihren Ehering aus Weißgold, welcher mit einer schwarzen Perle versehen ist und zum anderen träg sie eine Kette, auf der der Name 'Kaito' eingraviert ist. War nicht ihre Idee. War ein Geschenk!

Persönlichkeit: Wie verhält sich ein Mensch, dessen Geburt erzwungen wurde? Eine Frau, die niemals die Liebe ihrer Mutter erhalten hat und von Kindesbein an wusste, dass sie für die Menschen in ihrem Umfeld nur ein Ding war und ist? Dass ihr Recht auf das Leben darauf fußt, dass sie die Tochter eines Uchiha ist?
So jemand verhält sich wie Hayuri. Sie ist ein Mensch, welcher zu einem Ziel hin erzogen wurde, was jedoch scheiterte. Sie ist keine gefügige Maschine, sondern eine Frau mit einem Willen. Und vor allem eine Frau mit Stolz. Der Hochmut ist wohl die Eigenschaft, die sie am besten definiert. Hayuri ist sich selbst am nächsten und sieht auf alle herab. Sie weit um ihren Wert und ihren Rang, weshalb sie sich nicht nur ein wenig darauf einbildet, sondern eine Menge. Sie wird weder einen Fehler einsehen, noch jemanden recht geben, wenn sie meint, dass ihre Meinung oder ihr Weg der richtige ist. Das mündet zum einen in eine respektlose Art der jungen Frau. Hayuri kennt Respekt nicht wirklich. Nach ihrer Ernennung schon gar nicht mehr, denn die einzige Person, die über ihr steht, wäre der Hokage. Das Problem an der Sache ist, dass sie als ANBU nicht erkannt werden darf, was aber nicht viel an ihrem Verhalten ändert. Auch wenn sie offiziell als Jounin unterwegs ist, zollt sie niemandem Respekt. Mit ihr an der Seite hat man ein hartes Leben. Ebenso ist die Hyuuga sehr stur. Wenn sie sich ein Ziel in den Kopf gesetzt hat, so zieht sie das auch durch. Sie weicht nur selten von ihrem Weg ab und schon gar nicht gibt sie auf. Aus einem Kampf flüchtet sie nicht und einen Wettstreit möchte sie auf keinen Fall verlieren.
Durch ihre Erziehung haben sich aber noch ganz andere Dinge mit ihr ereignet. Hayuri ist recht distanziert anderen gegenüber. Aber nicht, weil sie Angst hat, verletzt zu werden, sondern weil ihr anerzogen wurde, dass sie für die Gesellschaft nur ein Ding ist. Auch wenn sie das selbst abstreitet, so ist der Gedanke viel zu tief in ihr verankert. Sie geht keine Beziehungen ein und ihre Liebschaften sind meist nur sehr flüchtig. Sie geht keine Freundschaften ein, was sie sich als ANBU ohnehin nicht leisten kann. Dadurch, dass sie niemals elterliche Liebe verspürt hat, weiß sie auch nicht, wie wertvoll es ist, von jemanden geliebt zu werden.
Durch ihre Distanz allem gegenüber hat sie eine gewisse Gleichgültigkeit entwickelt. Dinge, die nichts mit ihr zu tun haben, werden ignoriert. Ihr sind Menschen egal, die nicht aus ihrem Umfeld stammen oder zum Dorf gehören. Sie hilft nicht, wenn es nicht unbedingt sein muss. Das macht sie gleichzeitig zu einer zynischen Person. Hayuri verachtet die meisten Menschen. Sieht im Verhalten dieser oft einen gemeinsamen, verwerflichen Nenner und schließt sich selbst dabei nicht mal aus. Sie sieht sich nicht als Heilige, die anderen aber ebenso wenig. Sie glaubt, dass die Welt ohne Menschen wohl viel besser dran wäre. Was wohl auch so ist.
Und als wäre es nicht überraschend, ist die junge Frau sarkastisch. Sie zieht viele Dinge ins Lächerliche und meint viele ihrer Aussagen nicht ernst. Hinter ihrem Sarkasmus verbirgt sie oft ihre eigenen Bedürfnisse und Ansichten, die sie niemals direkt offen aussprechen würde. Hayuri wagt es nicht, zu viel von sich Preis zu geben und der Sarkasmus ist eine perfekte Mauer, hinter der man sich verbergen kann.
Auf Missionen sollte man Hayuri niemals gänzlich sein Leben anvertrauen. Auch wenn sie das Leben ihrer Kameraden achtet, so ist sie dennoch risikofreudig. Wenn ein gewagter Plan den besten Ausgang mit dem meisten Gewinn erzielt, so wird dieser durchgeführt. Man könnte dabei sterben? Egal, ihre Fähigkeiten müssen es ausbaden. Nur wenn Hayuri genau abwägen kann, dass sie oder ihre Kameraden auf jeden Fall sterben, wird sie ein anderes Vorgehen auswählen.
Das alles macht die Hyuuga sehr unberechenbar. Man weiß selten, was direkt in ihren Kopf vorgeht. Man muss Hayuri erst eine Weile kennen, um abschätzen zu können, wie sie handeln wird. Denn ein egoistischer, arroganter Mensch wie sie sollte meist ihr eigenes Leben immer in den Vordergrund stellen und andere sterben lassen, aber in vielen Fällen ist dies genau nicht so. Ebenfalls sollte man meinen, dass ihr Hochmut dafür sorgt, dass sie ihren Körper als Heiligtum ansieht, aber auch dies trifft auf Hayuri nicht zu. Ihr ist ihr Körper fast egal. Sie verkauft ihn, wenn es sein muss. Man darf sich ihrer niemals zu sicher sein.

Doch so negativ wie die Kunoichi klingt, ist sie gar nicht. Nun ja, eigentlich doch. Aber es gibt Teile ihrer Persönlichkeit, die sie nur wenigen zeigt. Im Grunde gibt es keinen einzigen Menschen, der sie so kennen gelernt hat. Wenige Personen haben Teile einer Persönlichkeit erkennen können, die sie verbirgt, aber niemand konnte die Gänze erkennen.
Was vielen auffällt, ist ihre Loyalität. Diese Eigenschaft ist auch der Grund, warum sie überhaupt ANBU Captain ist. Weil sie ihren Kameraden und Untergebenen absolut treu gegenüber ist. Niemals würde sie diese als Schachfiguren sehen, welche man opfern kann, immerhin weiß sie selbst, wie es ist, als solche betrachtet zu werden. Hayuri opfert keine Kameraden. Keine Zivilisten aus dem Dorf. Auch wenn sie ihre Mission oft über das Wohl der anderen denkt, muss man bedenken, dass es wirklich nur ihr Wohl ist. Wenn sie sich aber zwischen der Mission und deren Leben entscheiden müsste, wo ist die Wahl klar: Das Leben ihrer Verbündeten.
Ein weiterer Teil, der sich zeigt, wenn man etwas mehr Zeit mit ihr verbringt, ist die Leidenschaft. Egal, was sie gerade aus Überzeugung tut, sie steht absolut dahinter. Selbst wenn sie sich entschieden hat, als Prostituierte durch das Land zu reisen. Das hat zum Einen wohl damit zu tun, dass sie als Flötenspielerin der Musik zum Opfer gefallen ist, zum Anderen, weil ihr starker und sturer Wille sie dazu verleitet.
Ihr selbst ist bisher etwas anderes nicht bekannt. Wenn sie anderen Menschen näher kommt, ist sie verunsichert. Man kann es als niedlich oder charmant bezeichnen, aber wenn sie wirklich jemanden an sich als Mensch und nicht als Objekt heranlässt, wird sie merken, dass sie damit nicht umgehen kann. Wenn ihr eine andere Person wichtig wird, werden sie Zweifel plagen. Ihre Mutter hat sie als Monster gesehen. Ihr Adoptivvater als Waffe. Was aber sieht jemand in ihr, der sie als Menschen sieht? Egal wie sehr sie es versucht zu verbergen? Das wird Hayuri nicht mal selbst wissen und sich deswegen mit dieser Frage herumschlagen.
Ebenso ist sie bei Personen, die ihr etwas wichtiger sind, schnell besorgt. Vielleicht liegt es daran, dass sie anderen keine Stärke zutraut, aber Hayuri wird kaum ruhig sitzen bleiben können, wenn ein Mensch in Gefahr ist, der ihr etwas bedeutet. Man kann es mit ihrem Stolz verwechseln, da es dadurch wirkt, als ob sie nicht glaubt, dass man ohne sie auskommt, aber in solchen Fällen muss Hayuri einfach sicher gehen, dass es der Person gut geht.
Was Hayuri bisher aber nie gezeigt hat, ist eine Ausgeglichenheit, die sich nur zeigt, wenn sie sich wirklich frei und sicher fühlt. Wenn sie weit, dass niemand da ist, der sie verurteilt – also wenn sie vollkommen allein ist. Dann entspannt sie sich und legt alle Laster ab, die sie plagen. Sie kann Stunden in völliger Stille verbringen, sanft Lächeln und dabei die Ruhe genießen, die sich ihr offenbart. Doch diese Momente sind selten. Und deswegen ist auch eine zufriedene Hayuri selten.

Gesinnung gegenüber dem Feind: Hayuri hasst Kirigakure. Zwar hatte sie bisher keine Erfahrungen mit dem Dorf, aber die Tatsache, dass ihr Vater von dort stammt, reicht für sie als Grund. Sie würde jeden Kirinin wohl sofort angreifen, wenn sie jemanden als diesen erkennt und ihn ohne mit der Wimper zu zucken töten. Dieses Dorf hat ihr zwar das Leben geschenkt, aber sie gleichzeitig in eine tiefe Hölle geworfen.

LIKES

Alkohol

Kontrolle

Lästern

Musik

Schokolade

Erdbeeren

Das Meer

DISLIKES

Kai

Kirigakure

Yakumo

Schmerzen

Vertrauen

Unterwerfung

Rosenkohl



Funfacts:
¤ Das größte Kompliment, das man ihr machen kann, ist, sie als Mensch zu bezeichnen. Dabei ist es egal, in welchem Zusammenhang. Hauptsache, man grenzt sie von einem Objekt ab.
¤ Neben der Flöte spielt sie auch das Klavier.
¤ Hayuri liebt klassische und romantische Musik.
¤ In ihrer Freizeit macht sie am liebsten nichts.
¤ Sie kommt mit der meisten Technik nicht klar.
¤ Hayuri kann nicht kochen. Dafür aber bestellen wie ein Weltmeister.
¤ Sie muss täglich ein Medikament nehmen, von dem sie nicht weiß, was es genau ist. Kann sie es nicht nehmen, da es ihr ausgegangen ist oder man es ihr gestohlen hat, wird sie sehr selbstzerstörerisch, da sie ohne die Pillen schmerzlich und elendig sterben würde.

Nindo:
Die Schwachen sterben, wenn die Starken sie nicht mehr beschützen.

Oder auch das Überleben des Stärkeren. Hayuri hat von Klein auf gelernt, dass man in dieser Welt nur überstehen kann, wenn man sich über andere hinwegsetzen kann und die eigenen Feinde besiegt. Ihr Nindo ist im Grunde die Grundlage ihrer Arroganz, denn sie weiß um ihre Stärke und ihre Fähigkeiten und handelt deswegen so, wie sie eben handelt. Sie glaubt, dass sie jedes Recht hat, andere zu befehlen, weil sie eben besser ist als diese. Und dies nutzt sie auch gerne als Druckmittel. Dabei sieht sie aber nicht auf andere herab. Sie verachtet Schwächere nicht. Von ihr aus kann jeder so erbärmlich sein, wie er will. Aber diese Personen dürfen niemals vergessen, dass sie ohne Menschen wie Hayuri tot wären.

Ruf

Konohagakure: Respektvoll [80|6000]
» Jounin
» Ausschalten einer Gruppe Nukenin, die das Dorf bedrohten
» Adoptivkind der Nara
» Schloss die Akademie mit Bestnoten ab
» Bestand mit herausragenden Ergebnissen die Chuuninauswahlprüfung
» Training mit Rangschwächeren: Hier
» Stützpunkt eingenommen: Hier

Kirigakure: Abgeneigt [1950|2000]
» Stützpunkt eingenommen: Hier

Hijikata Kazuya: Neutral [0|1000]

Jun (Ningu): Neutral [0|1000]
Otome (Genjutsu): Neutral [0|1000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [0|1000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [0|1000]
Uchiha Rina: Neutral [0|1000]

Sonstiges

Woher: Gründer
Avatar: World of Warcraft – Jaina Proudmore, League of Legends - Luxanna Crownguard
Account: EA
Wahres Alter: ü60

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [ANBU Captain] Hyuuga Hayuri Do Jan 05, 2017 2:06 pm




Hyuuga Hayuri

Konoha ANBU Captain

Chakraaffinität: Die Feuernatur Hi (火) ist eines der fünf Grundelemente und wird Katon (火遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Feuer zu tun. Katon steht über dem Fuuton und unter dem Suiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Windtechniken und schwächer gegenüber Wassertechniken. Es ist ein sehr zerstörerisches Element.

Kekkei Genkai/Hiden: Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Sharingan. Es ist ein mächtiges und berühmtes Doujutsu. Sobald ein Uchiha es aktiviert, färben sich seine Augen rot und es entstehen bis zu drei Tomoe um seine Pupillen. Ein Tomoe hat die Form eines Tropfen. Je stärker das Sharingan ist, desto mehr Tomoe hat es eben. Diese formen sich ringförmig um die Pupille.
Die Fähigkeiten des Sharingan sind ein Zusammenspiel seiner beiden Bestandteile. Zum einen das Dousatsugan – das Scharfsinnauge – und zum anderen gibt es das Saimingan – das Hypnoseauge. Der Uchiha kann Bewegungen besser sehen, lesen und vorausahnen. Es ist sogar möglich, Lippen zu lesen und Bewegungsabläufe zu kopieren. Er hat eine Einsicht in den Chakrafluss des Ziels und kann sehen, ob dieser mit einem Genjutsu belegt ist. Mit dem Sharingan kann man Genjutsu über das Auge wirken.

Besonderheit:
Sakki
Slots: 2
Benutzer: Hyuuga Hayuri
Frei verfügbar: Nein
Beschreibung: Sakki wird mit „Mordlust“ übersetzt. Und es ist genau das, wonach es auch klingt. Die pure Mordlust, welche im Anwender innewohnt und ihn erfüllt. Bei manchen Shinobi ist die Mordlust so stark, dass sie sich in Form einer schwachen Aura manifestiert. Tritt das Sakki auf, so kann es bei allen in der Umgebung zu Angstzuständen kommen, welche einen sogar zum Teil paralysieren. Ebenso treten Visionen des eigenen Todes auf, unter denen man leidet. Dadurch wird das Sakki oft mit einem Genjutsu verwechselt. Man kann das Sakki selbst unterdrücken, indem man seine eigenen Emotionen kontrolliert. Wichtig ist, dass man niemanden für das Sakki auswählen kann. Lässt man seinen Emotionen freien Lauf, so wird jeder betroffen. Egal ob Freund oder Feind.

Personen, die in der Gesamtzahl 5 Attributspunkte unter dem Anwender liegen, werden stark von dem Sakki getroffen. Es paralysiert sie und lässt sie Visionen des eigenen Todes sehen, was starke Auswirkungen haben kann.
Im Umkreis von 4 Attributspunkten (also 4 Punkte weniger oder mehr) spüren die Ziele deutliche Angst oder sind eingeschüchtert.
Ziele, die 5 Punkte oder mehr als der Anwender haben, werden gar nicht vom Sakki betroffen. Sie können aber merken, dass etwas nicht stimmt.
Willenskraft kann als Stärke ebenfalls hinein zählen. Willenskraft 3 kann als ein Attributspunkt gesehen werden, Willenskraft 4 als 2 und Willenskraft 5 als 3.
Allgemein wirkt sich aber auch eine schwache Persönlichkeit aus. Ist ein Betroffener eher schüchtern oder nicht von sich selbst überzeugt, kann das Sakki ihn dennoch hart treffen, auch wenn es von den Attributspunkten her nicht so wäre.

Ausbildung: Sensor-Ninja oder auch Chakra-Sensor sind Shinobi, die die Fähigkeit besitzen, Chakra zu spüren und sogar Personen zu zuordnen. In größeren Konflikten – wie ein Krieg – spielten sie eine tragende Rolle, denn durch sie konnte man die Truppenstärke des Feindes einschätzen und sogar bestimmte Zuordnungen machen. Auch für Oinin ist es ein Segen, wenn die Chakra verfolgen können. Ein Sensor-Ninja kann man aber nicht einfach so werden. Man muss eine angeborene sensible Veranlagung dafür aufweisen. Es gilt also herauszufinden, ob man Chakra orten kann oder nicht. Es gibt verschiedene Arten, Chakra zu spüren oder zu orten, aber in diesem Guide geht es um den natürlichen Weg, der nicht mit Hilfe von Kekkei Genkai oder speziellen Jutsu angewandt wird.
Hat man sich als Chakra-Sensor herauskristallisiert, kann man seine Fähigkeit Stück für Stück verbessern. Das Training dauert lange und ist im Vergleich zu nach außen gerichteten Techniken, wie Ninjutsu und Taijutsu, sehr hart, da man seine eigenen Sinne Stück für Stück trainiert. Je besser man ist, desto mehr kann einem ein fremdes Chakra verraten.

Flötenspieler stellen eine Sonderausbildung dar. Sie können mittels ihrer Flöten Jutsu anwenden, welche besondere Effekte haben. Dabei sind sie in mehreren Kategorien vertreten. Das Flötenspiel ist eine alte Kunst, die nicht von jedem erlernt werden kann. Im Kampf kann sie Feinde durch ihre Einzigartigkeit überrumpeln. Im Dorf gehören sie zu einer kleinen Gruppe, welche jedoch hoch geschätzt wird. Jedoch sind sie für leise Einsätze eher nicht geeignet.

Die Kunst der Raum-Zeit-Manipulation hat alte Tradition. Bekannt ist diese Sparte vor allem durch das Kuchiyose no Jutsu, aber es gibt viele weitere Techniken, welche praktisch im Kampf sind. Hierzu gehören Beschwörungen, aber auch Techniken, mit denen man sich selbst teleportieren kann.

Die ANBU sind die Untergrundeinheit eines jeden Dorfes. Sie führen ihre Tätigkeiten fern von allen Blicken aus und haben spezielle Jutsu, um ihre Aufgaben besten Gewissens zu erfüllen. Sie leben meist ein Doppelleben und müssen moralisch fragliche Entscheidungen treffen. Machen sie ein Fehler und ihre Identität fliegt auf, wird das Dorf die Bindung mit ihnen leugnen.

Kampfstil

Kampfstil: Hayuri ist durch und durch Fernkämpferin. Durch ihre Genjutsu ist sie in der Lage, einen Feind aus der Distanz zu schaden und ihn in Schach zu halten, um sich ihr weiteres Vorgehen zu überleben – meist die effektivste Tötungsmethode. Meist nutzt sie ihre Genjutsu, um den Gegner in eine Vision zu sperren und dann mit gezielten Angriffen zu verwunden oder sogar zu töten. Wenn sie Partner dabei hat, wird dieser offensive Teil von ihnen übernommen. Oftmals geht Hayuri so weit, den Körper eines Zieles gar nicht erst zu traktieren, sondern diese Person mit Genjutsu solange zu foltern, bis diese mental zusammenbricht.
Jedoch muss man eines bedenken: Da niemand offiziell weiß, dass sie eine Uchiha ist und Kai sie zwingt, dies von der Öffentlichkeit fernzuhalten, setzt sie ihr Sharingan nur ein, wenn sie als ANBU unterwegs ist. Nur Situationen, die direkt in den eigenen Tod oder den von Kameraden führen, können dies wohl ändern. Bisher hat Hayuri sich aber nicht in solchen Momenten wiedergefunden.

Ninjutsu: 4
Beherrschung: 4 | Wissen: 4
Genjutsu: 4
Beherrschung: 4 | Wissen: 4
Taijutsu: 1
Beherrschung: 1 | Wissen: 1
Kraft: 3,5
Körperkraft: 3 | Ausdauer: 4
Chakra: 4
Chakrapool: 4 | Chakrakontrolle: 4
Geschwindigkeit: 4
Laufgeschwindigkeit: 4 | Geschick: 4

Stärken und Schwächen


Verbindungen: [1|5]
Willenskraft: [4|5]
Widerstand: [3|5]
Bluffen: [3|5]
Verletzung der Vergangenheit: [4|5]
Trauma: [3|5]

Stärken:
Name: Willenskraft
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [4|5]
Beschreibung: Manche Charaktere haben einen sehr starken Willen und lassen sich von diesem auch nicht abbringen. Je nachdem wie stark dieser ausgeprägt ist, kann es sie sogar im Kampf dazu zwingen selbst am Ende ihrer Kräfte noch einmal aufzustehen und trotzdem zu versuchen weiter zu machen. Diese neigen dazu sich an die äußersten Grenzen ihrer Kräfte zu treiben.
Stufe:
 


Name: Widerstand
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Beschreibung: Manche Charaktere haben durch intensives Training oder rabiate Vorgeschichte einen sehr starken Widerstand entwickelt, was es ihnen einfacher macht vieles einzustecken und länger durchzuhalten. Diese Charaktere neigen aber auch dazu, sich selber ziemlich an ihre Grenzen zu treiben.
Stufe:
 


Name: Giftresistenz
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Beschreibung: Durch eine gut erklärte Vorgeschichte ist es zu erklären, warum ein Charakter auf Gift weniger reagiert als andere. Hierbei ist zu erwähnen, dass es keine volle Resistenz gegen Gifte geben wird! Lediglich eine Abschwächung der Wirkung und deren Dauer ist hierbei von Effekt.
Stufe:
 


Name: Verbindungen
Typ: mentale Stärke
Rang: [1|5]
Beschreibung: Durch ihren Rang als ANBU Captain hat sich Hayuri vor allem zum Rat von Konohagakure Verbindungen aufgebaut. Diese fressen ihr zwar alles andere als aus der Hand, aber sie kann zumindest Anliegen vorbringen, welche diese wohlwollend besprechen werden.

Name: Hoher IQ
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Menschen haben einen überdurchschnittlichen IQ und sind somit kaum zu übertrumpfen. Sie können sich durch ihre Intelligenz allein manchmal aus jeder Lage winden.

Name: Taktiker
Typ: mentale Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Instinkte
Beschreibung: Jemand der gut Strategien zurechtlegen kann muss kein Genie sein. Dem ein oder anderem wird diese Gabe zuteil und somit kann er für jede Situation die beste Taktik zurechtlegen.

Name: Bluffen
Typ: mentale Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Menschenkenntnis, Instinkte
Beschreibung: Wer gut lügen kann, hat einen sehr guten Vorteil. Manche sind darin sogar so geschickt, dass sie dabei nicht einmal die Symptome des Lügens mehr aufweisen.

Schwächen:
Name: Krankheit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [3|5]
Zusatz: Beim Reduzieren bedachten, dass die Krankheit auch logisch behandelbar sein muss.
Beschreibung: Hayuri leidet unter einer Krankheit, die weder Namen noch eine effektive Heilung hat. Man weiß nicht einmal wirklich, wie diese Krankheit funktioniert, weil einfach die Technik zur Erforschung fehlt. Was man aber weiß, ist, dass Hayuri an dieser Krankheit sterben kann. Und zwar schnell. Ohne ein gewisses Medikament beginnt ihr Körper zu zerfallen. Die Organe arbeiten erst schwächer, bevor sie ihren Dienst langsam einstellen, was Hayuri unter großen Schmerzen spürt. Jedoch dauert dies nicht sonderlich lange, denn ihre Nerven beginnen zu zerfallen, wodurch der Schmerz verklingt. Dieser Verlauf ist mit großer Schwäche und geistiger Unruhe verbunden. Dagegen hilft nur ein Medikament, welches ihr Adovtivvater besitzt und ihr austeilt. Woraus es besteht, sagt er ihr nicht, aber sie muss es jeden Tag nehmen, um keine Wirkungen der Krankheit zu spüren. Nimmt sie es einmal nicht, treten nach einem Tag große Schmerzen auf, welche nach weiteren zwanzig bis vierundzwanzig Stunden in langsames Absterben von Organen führen und nach weiteren zwölf Stunden in das Versagen ihrer Nervenenden münden. Ist dies der Fall, tritt nach weiteren zwölf Stunden der Tod ein.
Stufe:
 

Name: Verletzung der Vergangenheit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [4|5]
Beschreibung: Aus ihrer Zeit der Folter unter den Nukenin trägt Hayuri noch einige Narben davon. Darunter eine´lange und tiefe Narbe über ihrem Rücken, die sie eigentlich damals töten sollte. Jedoch überlebte sie es und wenn heute jemand einen Schlag darauf landet, erleidet sie Schmerzen, die man lieber nicht gerne hätte.
Stufe:
 

Name: Nahkampf
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche | Nur für Fernkämpfer
Beschreibung: Jene die sich auf den Fernkampf spezialisiert haben sind für den Nahkampf absolut nicht zu gebrauchen. Das macht den Nahkampf zu einer Schwäche.

Name: Trauma [Folter]
Typ: mentale Schwäche
Rang: [3|5]
Zusatz: Willenskraft kann den Effekt um seinen eigenen Wert ein Mal pro Szene senken
Beschreibung: Hayuri war für fast drei Monate in Gefangenschaft einer Gruppe Nukenin, welche von ihr in Erfahrung bringen wollten, wie man unbemerkt ins Dorf gelangt, ohne eben auf das Problem der Chakrakuppel zu stoßen. Da diese sich weigerte, dies zu verraten, begann man, sie zu foltern. Jener Folter widerstand sie natürlich, dennoch haben die zahlreichen Wunden nicht nur Narben auf ihrem Körper, sondern auch ihrem Geist hinterlassen. Während sie ein Jahr lang darin geübt war, zu verdrängen, was sie erlebt hatte, beginnt es nun, sie wieder einzuholen. Sobald sie in ähnliche Situationen gelangt, welche ihrer Folter ähneln, oftmals absolute Bewegungsunfähigkeit und das Gefühl, ausgeliefert zu sein und sich nicht in Sicherheit zu befinden, lösen nicht nur Angst in ihr aus, sondern auch Flashbacks. Hayuri ist ein zutiefst gebrochener Mensch und dieses Trauma macht ihr stark zu schaffen.
Stufe:
 


Name: Einzelgänger
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Allein ist nicht immer gut. Jemand der daher im Team kaum kämpfen kann, neigt dazu aus dem Rahmen zu fallen und generell aufgeschmissen zu sein.

Name: Unsensibilität
Typ: mentale Schwäche
Rang: 1
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung:Jemand der nicht weiß wie man mit Menschen umgehen soll, kann durchaus in der ein oder anderen ebenso unangenehmen Situation verenden.

Name: Selbstüberschätzung
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung:Jemand, der meint er würde sonst wer sein, neigt dazu auch sich selber in alle Himmel zu heben und dadurch alle anderen zu unterschätzen.

Ningu


Teki no Chi
Typ: Flöte
Material: Chakraleitendes Metall
Zusatz: Verringert Jutsukosten um einen halben Rang [Standardeffekt]
Beschreibung: Teki no Chi ist eine der ersten Flöten, die Hayuri selbst hergestellt hat. Es ist eine ganz besondere Flöte, das das Metall nicht einfach von einem Händler stammt, sondern von ihr selbst gesammelt wurde – aus dem Blut ihrer Feinde. Sie hat das Eisen daraus gefiltert und aus dem gewonnen Material konnte sie nach langer Zeit des Sammelns das Metall für ihre Flöte herstellen lassen.

» 10 Kunai
» 10 Shuriken
» Oininmaske
» Oininset
» Bingo Book
» Medikament
» Erste Hilfe Set
» Pinker Schlagring mit Glitzer

Jutsu


Grundjutsu

E-Rang

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer.

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mir mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen.

Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.

Kinbori
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.

Ninjutsu

E-Rang

Katon: Hi to Jiru no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Katon: Hi to Jiru no Jutsu ist ein Jutsu zum Kauterisieren von Wunden. Indem man Katonchakra an den Händen sammelt, kann man leichte Wunden, welche dennoch zu stark bluten, provisorisch verschließen und somit möglicherweise das Verbluten stoppen. Jedoch zieht dies Brandnarben mit sich.

Oiroke no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Dies ist eine Abwandlung des Henge no Jutsu. Es ist die perfekte Technik, um männliche Gegner zu verwirren, denn man verwandelt sich in eine nackte, junge Frau in anzüglicher Pose. #anhaltend

D-Rang

Katon: Hitama
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft einen kleinen Feuerball, der nicht größer als ein Handball ist und kann diesen auf einen Gegner werfen. Bei einem Treffer erleidet der Feind mittelschwere Verbrennungen.

Kai
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kai ist ein Jutsu, welches Genjutsu beenden kann. Ein Genjutsu beeinflusst den eigenen Chakrafluss und mit Kai unterbricht man diesen kurz, so dass das Genjutsu abgeschüttelt wird. Man kann Kai auch auf andere anwenden. Dafür muss man den Betroffenen berühren. Ab einem Genjutsu Beherrschungswert von 3 kann man Kai auch ohne Fingerzeichen wirken.
Um ein Genjutsu zu lösen, muss man es zunächst erst ein Mal erkennen. Ist dies erfolgt, kann das Genjutsu nur aufgelöst werden, wenn der eigene Genjutsu Beherrschungswert auf dem Rang des Genjutsu liegt. Die Sonderkonditionen bei Genjutsu spielen auch noch eine Rolle.

Shunshin no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Reisejutsu, das nicht im Kampf eingesetzt werden kann. Man bringt seinen Körper dazu, auf maximaler Geschwindigkeit zu reisen, indem man sich selbst mit Chakra verstärkt. Dabei wird der Körper während der Reise mit einem anderen visuellen Effekt verschleiert. Konohanin reisen oft in einem Blätterschleier, Sunanin in einem Sandschleier und Kirinin in einem Nebelschleier.

Katon: Hiyoke
- zum Erlernen Hyuuga Hayuri anfragen -
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Eine dünne Chakraschicht überzieht den Körper und verhindert, dass die Hitze eigener Katonjutsu dem Anwender auf Dauer schadet. Direkter Kontakt mit den Flammen wird dennoch zu Verletzungen führen können. #anhaltend

C-Rang

Kuchiyose no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu womit man in der Lage ist, einen vertrauten Geist zu rufen, sofern man mit einer Tierrasse einen Vertrag geschlossen hat, meistens einer, welcher mit Blut unterzeichnet wird. Sobald all diese Kriterien erfüllt wurden, kann man jederzeit und überall dieses Jutsu anwenden, um dieses Tier zu beschwören. Zunächst beißt man sich in den Finger, woraufhin dort Blut heraus strömt, formt einige Handzeichen und legt seine Hand auf den Boden, so dass sich dort dann ein Siegel bildet. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, steht das Tier, mit welchem man einen Pakt geschlossen hat, vor einem.

Katon: Goukakyuu no Jutsu
Rang: C
Typ: offensiv
Beschreibung: Eines der Signaturjutsu der Uchiha. Der Anwender sammelt Katonchakra in seinen Lungen und spuckt einen riesigen Feuerball in Richtung des Gegners.

Katon: Shōgeki Ha
- zum Erlernen Hyuuga Hayuri anfragen -
Rang: C
Typ: offensiv/unterstützend
Voraussetzung: Katon: Honō no Shōheki
Beschreibung: Der Anwender muss zunächst Katon: Honō no Shōheki nutzen. Kommt ein Feind zu nahe, kann er das Feuerschild durch Chakra von sich schleudern und so eine Druckwelle aus Feuer erschaffen. Jenes sorgt für mittelschwere Verbrennungen und kann den oder die Getroffenen zurückschleudern.

B-Rang

Katon: Honō no Shōheki
- zum Erlernen Hyuuga Hayuri anfragen -
Rang: B
Typ: defensiv
Beschreibung: Der Anwender erschafft ein Feuerschild um seinen Körper herum, welches physische Jutsu abwehrt und bei einem Treffer starke Verbrennungen verursachen kann #anhaltend

Flötenjutsu

Wissen

Furuto Ensou no Kiso
Art: Wissen
Rang: -
Beschreibung: Dieses Wissen ist das A und O des Flötenspiels. Denn hierbei wird dem Schüler beigebracht wie er Melodien lernt und seine Finger richtig benutzt, vor allem ist ein großer Bestandteil das Rhythmikverständnis. Nur wer dieses Wissen hat, ist in der Lade seine Musik mit Chakra zu versehen und als Ninjutsu oder Genjutsu einzusetzen.  

D-Rang

Takai Choushi no Jutsu
Art: Ninjutsu
Rang: D
Beschreibung: Der Anwender erzeugt mit der Flöte einen sehr hohen Ton und vermischt ihn mit Chakra, um im Ohr des Gegners einen schwachen Tinitus zu erzeugen. Dieses sogenannte Piepen im Ohr sorgt für Konzentrationsschwäche und Schmerzen. #anhaltend

Yuuwaku Tekina Kuchou no Jutsu
Art: Ninjutsu
Rang: D
Beschreibung: Durch einen bestimmten Ton kann man den Gegner dazu verleiten, friedlich gesinnt zu sein, sprich die Lust am Kämpfen zu verlieren. Es mag wie ein Genjutsu klingen, aber durch das Chakra im Klang der Melodie dringt es in das Gehör und löst dadurch Enzyme aus, die das Gemüt erheitern. Ein gutes Ninjutsu, um eine angespannte Stimmung zu beruhigen und gute Laune zu verbreiten. Jedoch muss ständig dieser Ton gespielt werden.

C-Rang

Mateki: Akuma No Hakai
Art: Genjutsu
Rang: C
Beschreibung: Durch ein Klangmuster oder einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erzeugt. Dieses Genjutsu erzeugt Stimmen im Kopf des Feindes die im melodischen Rhythmus immer wieder anfangen ihn aufzuhetzen. Man könnte dies als Schizophrenie bezeichnen, die einen selbst in den Wahnsinn treibt, so dass der Betroffene für sich und auch Kameraden gefährlich werden kann.

Mateki: Akuma No Chokai
Art: Genjutsu
Rang: C
Beschreibung: Durch ein Klangmuster oder einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erzeugt. Dieses Genjutsu lässt die Sicht des Gegners zerfließen. Alles wirkt, als ob es schmilzt und vor den bloßen Augen flüssig wird. Der Gegner ist dadurch verwirrt und seine Sicht beschränkt, dennoch kann er grobe Umrisse erkennen.

B-Rang

Mateki: Mugen Onsa
Art: Genjutsu
Rang: B
Beschreibung: Durch ein bestimmtes Klangmuster bzw. einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erschaffen. Dieses Genjutsu erschafft eine Illusionswelt, in der ein Shinobi durch große Nadeln fixiert wird. Diese durchbohren seine Extremitäten und das Fleisch schmilzt von den Knochen.

Mateki: Akuma Ken Tai
Art: Genjutsu
Rang: B
Beschreibung: Durch ein Klangmuster oder einer Melodie wird im Kopf des Gegners eine Illusion erzeugt. Dieses Genjutsu lässt den Kämpfer glauben, wertlos zu sein und sorgt in den meisten Fällen dafür, dass er die Lust am Kämpfen verliert. Dies könnte bei labilen Charakteren sogar dazu führen, dass sie auf Grund ihrer Wertlosigkeit Selbstmord begehen.

Mateki: Genbusōkyoku
Art: Ninjutsu
Rang: B
Beschreibung: Der Anwender dieser Melodie ist in der Lage, fremde Kuchiyose zu übernehmen und sie mit einem anderen Klangmuster angreifen zu lassen. Das Übernehmen eines Kuchiyose kostet Chakra des Ranges jenes Kuchiyose entsprechend.

Genjutsu

D-Rang

Magen: Narakumi no Jutsu
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sieht das Opfer seinen schlimmsten Traum oder seine schlimmste Vorstellung. Auch kann man sich seiner schrecklichsten Angst stellen.

C-Rang

Kori Shinchuu no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Dieses Jutsu dient zur Verwirrung. Dem Ziel wird ein Reiseweg vorgegaukelt, wobei er sich eigentlich immer im Kreis bewegt. Es kann lange dauern, bis man dies bemerkt und dann könnte es sein, dass man sich bereits verausgabt hat.

B-Rang

Kuchiyose: Goumon Heya
Rang: B
Typ: offensiv
Beschreibung: Bei diesem Genjutsu wird das Ziel in eine Folterkammer gesperrt. Zunächst wird das Opfer an Händen und Füßen mit Ketten gefesselt, so dass es sich nicht bewegen kann. Danach bildet sich ein Eisenkäfig, um Anwender und Opfer. Sobald dies vonstatten gegangen ist, öffnet sich der Boden und gibt Zahnräder frei. Es legen sich Stahlseile um das Ziel und durch ein weiteres Fingerzeichen, drehen sich die Zahnräder und ziehen an den Seilen. Das sorgt dafür, dass diese sich um den Körper straffen und unglaubliche Schmerzen auslösen.

Kagami no Ran
Rang: B
Typ: offensiv und defensiv
Beschreibung: Dies ist ein Kontergenjutsu. Ist man in einem gefangen, kann man Kagami no Ran anwenden, sofern man Fingerzeichen formen kann. Es erscheint eine Blüte, aus der der Anwender heraus kommt. Ranken umschlingen den Gegner und drücken ihm die Luft ab, was auch in der Realität diese Wirkung hat, das das Gehirn denkt, es bekommt wirklich keine Luft.

A-Rang

Magen: Genjutsu Bunshin no Jutsu
- zum Erlernen Hayuri anfragen -
Typ: unterstützend, offensiv
Rang: A
Beschreibung: Der Genjutsu Bunshin ist eine Technik, die kaum bekannt und noch seltener beherrscht wird. Nachdem der Anwender diese Technik wirksam gemacht hat, wird er selbst für das Ziel oder die Ziele unsichtbar. Stattdessen tritt Doppelgänger auf die Bildfläche, wo der Anwender zuvor stand. Nun könnte der Anwender die Flucht ergreifen und seinen Feind mit diesem Doppelgänger beschäftigen, denn der Bunshin ist immerhin noch ein Genjutsu und somit kein Spiegelbild, das nach einem Treffer wieder verschwindet. Der Genjutsu Bunshin ist für den Betroffenen wie ein richtiger Mensch. Durch die Illusion wird einem Materie vorgegaukelt, wenn man beispielsweise einen Treffer landet. Der Doppelgänger ist identisch mit dem Anwender, kann also alle seine Techniken und Fertigkeiten anwenden. Ebenso werden Schmerzen und Verletzungen beim Gegner nur vorgegaukelt, dennoch wirkt das Jutsu realistisch. Jedoch handelt der Bunshin nicht von sich aus, sondern muss von Anwender gesteuert werden, so dass dieser selbst zwar aktiv in der Realität handeln und denken kann, jedoch keine Jutsu anwenden darf – nicht mal ein E-Rang.

Magen: Chi no Ame
Rang: A
Typ: offensiv
Beschreibung: Das Opfer wird nach Vollführung der Fingerzeichen in einem Genjutsu gefangen, in dem es anfängt Blut vom Himmel zu regnen. Es glaubt, dass das Blut wie Säure sämtliches Fleisch von den Knochen schmilzt und erleidet dadurch starke Schmerzen. Durch den mentalen Schaden verliert das Opfer die Möglichkeit sich zu bewegen oder weiterzukämpfen und kann sogar in Bewusstlosigkeit enden.

ANBU

Wissen/E-Rang

Asari
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Alle
Beschreibung: Sobald ein ANBU seine Lehren antritt, bekommt er sämtliches Wissen vermittelt, welches er zur Jagd in der Wildnis braucht. Es ist wichtig, dass er dieses Wissen hat, denn ANBU verbringen oft Wochen oder Monate außerhalb des Dorfes auf ihren Aufträgen, so dass sie sich versorgen können müssen. Sie können tierische Spuren lesen und wissen, welche Früchte sie essen können und welche nicht. Ebenso können sie Tiere jagen und ausnehmen. Auch sämtliche Gefahren der Wildnis werden ein näher gebracht und das Nutzen der Umgebung.

Kurushimi Teikou
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dies ist eine bestimmte Form der inneren Ruhe. Dem ANBU wird auf diese Weise die Möglichkeit geschaffen, bei einer Folter länger durchzustehen. Da ANBU viel geheimes und wichtiges Wissen haben, ist dies unabdingbar. Ihr Geist kann nicht so leicht gebrochen werden wie der einer Person mit „nur“ einem starken Willen.

Ryo Ken
Rang: -
Art: Wissen
Abteilung: Oinin und Sabotage|Spionage|Attentäter
Beschreibung: Das einfache, aber wichtige Wissen, Spuren zu lesen. Dies ist besonders wichtig für Oinin. Sie brauchen dies für die Jagd nach Nukenin. So können sie sogar ältere Spuren ausmachen, sofern diese nicht älter als zehn Tage sind. Für Attentäter ist dieses Wissen für den direkten Einsatz wichtig, denn auch er muss bestimmte Dinge aus seiner Umgebung herauslesen können. So bemerkt er Fallen und Unstimmigkeiten schneller und kann instinktiv anwesende Personen wahrnehmen, wenn auch nicht genau orten.

Taigyou no Jutsu
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Sabotage|Spionage|Attentäter
Beschreibung: Der ANBU lernt, wie er Geräte und Waffen sogar Gebäude auf simple Weise sabotieren kann. Das kann dazu führen, dass diese Gegenstände bei der kleinsten Berührung kaputt gehen oder nicht richtig funktionieren.

So Name no Karada
Rang: -
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Oinin
Beschreibung: Die Grundlegende Aufgabe der Oinin besteht darin, den Körper eines Missingnin oder Nukenin so zu bearbeiten, dass keine Geheimnisse des Dorfes mehr über ihn zu erhalten sind. Das bedeutet Entfernung von Kekkei Genkai, Clanwissen, Dorfwissen. Dabei muss nicht ein mal der ganze Körper vernichtet werden, auch wenn es möglich ist.

C-Rang

Giso no ANBU
Rang: C
Art: Wissen|Fähigkeit
Abteilung: Alle
Beschreibung: Jeder ANBU muss in der Lage sein, seine Umgebung für sich nutzen zu können. Besonders in der Öffentlichkeit ist es von Nöten, sich tarnen zu können. Dieses Wissen wird ihnen in der Ausbildung näher gebracht, so dass sie sich gut verstecken und verbergen können. Auch das Verwischen von Spuren ist mit eingefasst.
Ein anderer Punkt wurde ihnen aber auch noch beigebracht. Das Unterdrücken von Chakra. Dies geschieht ohne Kanchi Taipu Ausbildung und nur ein S-Rang Sensor kann sie noch finden. Jedoch kann der ANBU keine Jutsu anwenden, solange er sein Chakra unterdrückt.

Kioku Shoushitsu Byou
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Alle
Beschreibung: Dieses Jutsu kann das Gedächtnis des Zieles beeinflussen. Durch diese Technik wird das Opfer zunächst in Trance versetzt, ehe man sich an seinem Gedächtnis zu schaffen machen kann. Es ist empfänglich für die Erzählungen des Anwenders, so dass dieser ihm einfach eine neue Version der Geschehnisse erzählen kann. Das erstreckt sich auf maximal die letzten 24 Stunden. Sollten sich aber Realität und die neue Version zu sehr voneinander unterscheiden, schlägt der Versuch fehl.
Bei Erfolg glaubt der Betroffene die neue Version  Besonders praktisch ist dies, wenn man ein Aussehen oder einen Namen aus dem Gedächtnis ersetzen möchte oder einen Zeugen unbrauchbar machen will, ohne ihn zu töten.

Supai Katsudou Bunshin no Jutsu
Rang: C
Art: Ninjutsu
Typ: unterstützend
Abteilung: Sabotage|Spionage|Attentäter
Beschreibung: Eine schwächere Abwandlung des Kagebunshin no Jutsu. Dieser Bunshin ist nicht für den Kampf geeignet, sondern ist fast so leicht zu zerstören wie ein normaler Bunshin. Aber er hat sein eigenes Bewusstsein und übermittelt nach dem Verpuffen das gesammelte Wissen an das Original. Perfekt fürs Spionieren.

Fähigkeiten

C-Rang

Kanchi Taipu: Kakujuu [Sensor-Ninja: Verstärkung]
Rang: C
Art: Fähigkeit
Voraussetzung: Kanchi Taipu auf C-Rang
Beschreibung: Diese Technik dient dazu, seine Sinne zu schärfen, in dem man das Fingerzeichen für Schaf schließt. Mit dieser Technik kann man verstecktes Chakra oder Chakra außerhalb des Körpers wahrnehmen. Jedoch muss man durchgehend das Fingerzeichen geschlossen halten ebenso wie die Augen und sich voll und ganz konzentrieren. Kanchi Taipu: Kakujuu erhöht die jeweilige Reichweite des eigenen Sensor Ranges um 2 bis 3 km, so dass diese Technik auch für S-Rang Sensor-Ninja interessant wird.
Während man Kanchi Taipu: Kakujuu wirkt, schaltet man alle anderen Sinne ab, so dass man bei einem Überraschungsangriff hilflos ausgeliefert ist, da man weder etwas hört noch fühlt. Diese Technik ist nur in sicherer Umgebung zu empfehlen.

Kanchi Taipu: Kakushimasu
Rang: C
Art: Fähigkeit
Voraussetzung: Kanchi Taipu
Beschreibung: Mit dem Schließen des Fingerzeichens für Hase ist es möglich das eigene Chakra zu verbergen. Dennoch sollte man beachten, dass diese Fähigkeit vom Rang des Kanchi Taipu abhängig ist, so kann jemand der einen höheren Rang im Kanchi Taipu besitzt, jemanden erkennen der dieses schwächer ausgeprägt hat, trotz der Tarnung erkennen. Für jeden Post in dem man es aktiv hält, kommen die Kosten eines D-Rang Jutsus auf.

B-Rang

Kanchi Taipu: Meikai
Rang: B
Art: Fähigkeit
Voraussetzung: Kanchi Taipu
Beschreibung: Nach Ausführen der Fingerzeichen des Tigers kann man mit dieser Fähigkeit die Stärke einer Person genauer definieren, sowie ihren Chakrapool erkennen. So kann man einen Gegner wesentlich leichter identifizieren und seinen Rang als Shinobi erkennen. Des Weiteren kann man damit auch den körperlichen Zustand der Person erkennen wie Krankheit, Schwäche oder sonstiges.

Kanchi Taipu: Teigi
Rang: B
Art: Fähigkeit
Voraussetzung: Kanchi Taipu
Beschreibung: Wenn man das Fingerzeichen für Drache schließt, kann man hiermit die Sensorik verfeinern und somit Chakranaturen und Clan einer Person bestimmen.

A-Rang

Kanchi Taipu
Rang: E-S
Art: Fähigkeit
Voraussetzung: E-B: Chakrakontrolle 3 | A: Chakrakontrolle 4 | S: Chakrakontrolle 5
Beschreibung: Unter den Shinobi gibt es einige Besondere unter ihnen, die in der Lage sind Chakra zu spüren. Nach Stärke und Fähigkeit kann sich die Wahrnehmung sensibilisieren, was den Radius und die Genauigkeit des Erkennens steigert. Auch können sie mit dem Kanchi Taipu lernen Chakra zu unterscheiden, da jeder Mensch ein einzigartiges Chakra besitzt, dass ihn kennzeichnet und einen gewissen Wiedererkennungswert hinterlässt. Das Kanchi Taipu ist die Grundvoraussetzung für alle weiteren Jutsu in dieser Ausbildung.
Beherrschung:
Spoiler:
 


S-Rang

Sharingan
Rang: B-S
Typ: unterstützend
Beschreibung: Das Sharingan teilt sich in zwei Bereiche auf, welche jeweils ihre eigenen Fähigkeiten haben. Jedoch werden sie immer gemeinsam genutzt. Man kann nicht einen Bereich ausschalten und den anderen aktivieren.
Der erste nennt sich Dousatsugan (Scharfsinnauge). Es gibt den Uchiha die Fähigkeit, Chakra zu sehen. Dabei nimmt das Chakra je nach Ursprung und Zusammensetzung verschiedene Farben an. Es kann durch einige Hindernisse schauen und Unregelmäßigkeiten im Chakrafluss einer Person ausmachen. Auf diese Weise kann der Uchiha sehen, ob jemand unter einem Genjutsu steht. Ebenso ist der Uchiha in der Lage Bewegungen zu lesen. Dazu gehört auch das Lippenlesen. Diese Bewegungen können auch nachgeahmt werden, was beim Kopieren von Jutsu hilfreich ist. Besonders aber sorgt diese Sicht dafür, dass man im Kampf Angriffe lesen kann. Auf diese Weise kann man vorausahnen, welche Bewegungen folgen und darauf reagieren.
Das Saimingan (Hypnoseauge) bringt ebenfalls Effekte mit sich. Damit kann der Anwender Genjutsu auf sein Ziel wirken, ohne Fingerzeichen zu formen.
Das Sharingan baut in drei Stufen auf. Ein, zwei und drei Tomoe. Meist braucht es einen Stressauslöser, damit das Sharingan die nächste Stufe annimmt. Man kann es aber auch normal trainieren, wenn man sich genug Zeit lässt. Das aktivieren und aufrechterhalten des Sharingan bringt die Kosten eines C-Rangjutsu mit sich.
Beherrschung:
Spoiler:
 



Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [ANBU Captain] Hyuuga Hayuri So Apr 09, 2017 7:37 pm




Feuchtnasenaffen

Hihihi <3

Familiengröße: Die Feuchtasenaffen selbst umfassen neun Affenarten, welche jedoch ähnliche Merkmale aufweisen. Insgesamt haben sie eine Familiengröße von ungefähr 350 Tieren. Dabei kann man die Feuchtnasenaffen auf insgesamt zwei Gruppen Teilen. Die Lemuren und die Loriartigen.
Lebensraum: Die Feuchtnasenaffen leben in tropischen Gebieten, weshalb Kawa no Kunis Nordwesten ihre Heimat ist. Dort haben sie einen abgeschiedenen Ort, den keiner bisher selbst gefunden hat und leben friedlich und weit entfernt von anderen Familien ihr Leben.
Jener Ort ist ein Baum, welcher auf einer Dschungelinsel ist, die sich in einem großen See befindet. Man kann also abgeschiedener von der Umwelt kaum sein. Sein Name ist Monbatsu. Nur wenn man den Ort kennt und über das Wasser kommt, kann man jenen betreten. Dieser Baum überspannt die gesamte Insel und ist angeblich über zweitausend Jahre alt. Sie ehren ihn und leben auf ihm im Einklang mit dessen Bedürfnisse. Die Affen hassen es, wenn der Baum beschädigt wird und verzeihen es niemanden, der auch nur ein Stück Rinde abmacht.
Vertrag: Der Vertrag der Feuchtnasenaffen ist klassischer wie er nicht sein könnte. Eine große Schriftrolle aus normalem Papier, in der man seinen Namen niederschreiben muss und mit Blut unterzeichnet. Nur wird diese Schriftrolle von innen nach außen befüllt und da die Affen nur selten einen Vertrag eingehen, muss man zunächst sehr lange rollen, ehe man unterschreiben kann. Das empfinden die Affen als besonders witzig.
Um überhaupt für einen Vertrag in Frage zu kommen, muss man sich den Feuchtnasenaffen beweisen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man schafft es, in Kontakt mit ihnen zu treten oder man gewinnt zufällig ihre Gunst und sie bieten einen Vertrag an.
In Kontakt kann man mit ihnen treten, wenn man tatsächlich ihre Insel findet oder man versucht es über einen momentanen Vertragspartner. Beides ist aber eher unwahrscheinlich. Ist dies dennoch der Fall, muss man sich ihnen als würdig erweisen. Und das ist nicht so einfach, wie man denkt. Sie wollen nämlich keine starken Partner, sondern jene, die ihre Lebensweise verstehen und dulden. Dafür verbringt man meist etwas Zeit mit ihnen und sie beobachten dabei, wie der potenzielle Partner sich verhält. Dies geschieht tatsächlich in ihrem Territorium. Sie wollen einen lebensfrohen und passenden Partner, der vor allem ihren geliebten Baum achtet. Wenn das gegeben ist und man den Shinobi mag, darf man unterschreiben.
Beim Zufall ist das alles natürlich etwas anders. Wenn man einen Feuchtnasenaffen beeindruckt, ihn rettet oder hilft, kann es vorkommen, dass dieser sich an einen hängt und er einen beobachtet. Er setzt dann ähnliche Parameter an wie bei der ersten Möglichkeit und wird irgendwann den Ältesten den Vorschlag unterbreiten, dem Shinobi eine Partnerschaft anzubieten. Wenn das erfolgt, hat der Ninja freie Wahl und darf einen Vertrag mit den Affen eingehen. Wenn er denn möchte. Sie zwingen niemanden. Es sind doch nur putzige und witzige Affen.
Rangstruktur: Durch ihre geringe Vielfalt und die Größe ihrer Familie, hat sich eine klare Rangstruktur gebildet, welche nicht zwischen Unterrassen unterscheidet. Es wird einfach nach Alter gegangen. Das älteste Mitglied der Feuchtnasenaffen ist gleichzeitig auch das Oberhaupt und hat in der Regel eine enorme Stärke. Danach folgen die drei sogenannten Ältesten, welche sich um alle Belange der Affen kümmern. Sie beraten oft das Oberhaupt, welches am Ende die Entscheidungsgewalt hat, aber meist wird zu viert abgestimmt. Man braucht sich ja nicht zusätzlichem Stress aussetzen. Es folgt dann die gesamte älteste Generation, welcher alle Affen großen Respekt entgegen bringen. Es wird weiter in Generationen und Alter gerechnet. Hier bedeutet es viel, wenn man ein hohes Alter erreicht. Es ist im Grunde eine Ehrung des Baumes Monbatsu.
Charakteristika: Wie alle Affen sind auch die Feuchtnasenaffen vor allem geschickt und flink. Sie klettern gerne auf Bäumen und fressen alles. Früchte wie auch Fleisch und Insekten. Sie legen großen Wert auf ihre Jagd, auch wenn sie meist nur Kleinvieh erwischen.
Innerhalb der beiden vorhandenen Familien – wenn man penibel ist, kann man die Fingertiere von den Lamuren abzweigen – gibt es ein großes Charakteristikum, das vor allem die Loris von den anderen abhebt. Jene sind eine der wenigen Säugetiere, welche Gift produzieren können. Das hebelt sie aber nicht aus der sozialen Gruppe aus.
Allgemein sind die meisten Feuchtnasenaffen nachtaktiv und haben in ihren Unterrassen verschiedene Eigenschaften. So sind besonders die Lemuren unglaublich aufgeweckt und für jeden Spaß zu haben, während die Loris auch stundenlang nichts tun, was ihnen auch den Namen Faulaffen einbrachte.
Allen ist aber besonders die Familie wichtig. Feuchtnasenaffen stehen sich immer bei und grenzen niemanden aus. Sie lieben Monbatsu und ihre kleinen Feste, die sie immer wieder gerne veranstalten. Sie sind unglaublich lebensfroh und spielen gerne miteinander. Man könnte sie fast alle als kleine Kinder bezeichnen und Monbatsu ist sowohl Vater als auch Mutter, wenn auch sehr schweigsam.

Gebunden an: Hyuuga Hayuri

Familienmitglieder


Name: Rora
Rang: A
Alter: 47
Größe: 3 Meter Schulterhöhe
Familienpoistion: Rat der Ältesten
Beschreibung: Rora ist ein Loris der Feuchtnasenaffen und mit ihrem Alter ein Mitglied des Ältestenrates. Sie ist trotz ihres Alters ein lebensfroher und fröhlicher Loris, was fast schon anormal für ihre Unterfamilie ist. Sie kann nur auf der Jagd und im Kampf stillhalten, während sie im Alltag absolut am Durchdrehen ist und jedem auf die Nerven geht. Wäre nicht ihr hohes Alter, würde man sie wohl eher weniger respektieren. Sie liebt Insekten, Beeren und Chilli. Wenn etwas so scharf ist, dass man sich das Maul verbrennt, ist es gerade scharf genug für Rora. Sie ist unglaublich neugierig und kann richtig nervig sein, wenn sie etwas wissen möchte.
Spezialisierung: Iryoujutsu und Fuuinjutsu
Attributpunkte:
Ninjutsu: 2
Beherrschung: 4 | Wissen: 0
Genjutsu: 0
Beherrschung: 0| Wissen: 0
Taijutsu: 0
Beherrschung: 0| Wissen: 0
Kraft: 2
Körperkraft: 2 | Ausdauer: 2
Chakra: 4
Chakrapool: 4 | Chakrakontrolle: 4
Geschwindigkeit: 3
Laufgeschwindigkeit: 3| Geschick: 3

Jutsu:
Spoiler:
 



Nach oben Nach unten
 
[ANBU Captain] Hyuuga Hayuri
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Groove 22: Ki Zaru vs Eustass "Captain" Kid
» Captain Future Trailer.....
» [X-Wing] Komplette Kartenübersicht
» FAQ zu Cpt. Oicunn (VT-49 "Rammbock")
» [Kin Raion und Hyuuga Junji] Die Welt ist nicht genug, muss es aber sein!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Shinobiakten :: Konohagakure :: Hyuuga Hayuri-
Gehe zu: