StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Zeitrahmen:

01.02.901 n. RS. - 31.03.901 n. RS.


Foren-News



Discord:

Tretet doch unserer Discordgruppe bei und lernt die Mitglieder des SnM kennen.


» Weitere Informationen

Vote 4 Us!
Animexx Topsites
Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Die neuesten Themen
» [Updates] Okiniiri Akamaru
Gestern um 12:30 pm von Sazama Kurono

» [Updates] Kirishima Nanabi
Gestern um 11:54 am von Hyuuga Hayuri

» Licht an, Licht aus
Fr Jul 21, 2017 6:13 pm von Kirishima Nanabi

» Rosenspiel
Fr Jul 21, 2017 6:12 pm von Kirishima Nanabi

» Tauziehen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Hochzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Runterzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Postpartnersuche
Fr Jul 21, 2017 4:26 pm von Kirishima Nanabi

» Wortkette
Mi Jul 19, 2017 3:35 pm von Masashi Ritsu

Partner



Austausch | 
 

 [Genin] Miyakuro Minoru

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [Genin] Miyakuro Minoru Fr Jan 20, 2017 2:29 am

Miyakuro Minoru
Konohakakure Genin

Titel: Kurayami (Finsternis, Dunkelheit)

Alter: 16
Geschlecht: männlich
Geburtstag: 13.12
Geburtsort: Konohagakure
Wohnort: Konohagakure
Beruf: -

Clan: Senju Ichizoku
Ansehen im Clan: Er selber weiß nicht dass er diesen Clan eigentlich angehört, da seine Eltern nie über die Welt der Shinobi, geredet haben. Ebenso wenig weiß der Senju Clan, dass Minoru einer von ihnen ist.



» charakteristisches

Aussehen:
Würde man ihn direkt ansehen, könnte man wohl nur erahnen was dem jungen Mann widerfahren ist. Zumindest wenn die Kleidung all die Zeichnungen verstecken, welche sich mit den Jahren angesammelt haben. Sein Körper ist von Narben überzogen, seien es die Arme, die Beine, oder der Torso. Oft lassen sie erschließen, dass Stechwaffen, oder andere spitze Gegenstände verwendet wurden.  Doch dadurch dass er nie an Sonnenlicht herangekommen war ist seine Haut beinahe unnatürlich hell und zeigt keinerlei Erscheinung wie Pigmentflecken, oder andere Nebenwirkungen von UV-Strahlen.  Sie ist somit sehr weich und angenehm warm. Als groß könnte man Minoru wohl nicht gerade bezeichnen, da er mit einer Größe von guten 1,65m für einen Mann seines Alters doch ziemlich klein ist. Insgesamt wirkt seine Statur wohl eher klapprig, statt gesund. Sein niedriges Gewicht von 50 kg tragen wohl einen guten Teil dazu.
Blickt man ihm in die großen, lindgrünen Augen, welche im richtigen Winkel etwas bläulich wirken, könnte man ihn wohl nicht wirklich einschätzen, da diese oft leer wirken, anstatt ein freudiges Strahlen, oder eine lodernde Wut in sich tragen. Sie strahlen eine fast schon unnatürliche Ruhe aus, welche auf viele Leute abschreckend wirkt. Auch das Lächeln auf den bleichen Lippen, scheint immerzu fehl am Platz, da es nicht sonderlich echt wirkt, sondern einfach dort ist wie ein Fremdkörper, welcher dort haftet. Seine Kopfform wirkt weich, läuft spitz zu und verleiht ihm ein junges Antlitz, eventuell sogar jünger als sein wahres Alter. Eingerahmt wird dieses Gesicht durch dichtes, wirres, in beinahe alle Richtungen stehendes weißes Haar. Jede der größeren Strähnenabschnitte ist leicht wellig, welches wohl eher ungeordnet und chaotisch wirkt. Seine Haare gehen ihm vorne knapp bis zum Kinn, hinten bis zum Nacken, kitzeln ihn gerne.. Doch abschneiden möchte er sie auch nicht.
Er wäre nicht in der Lage zu sagen ob er hübsch, oder hässlich ist. Für den normalen Betrachter scheint er wohl einfach unschuldig und jung zu wirken, wohl wie Jemand den man eher beschützen, anstatt sich auf eine romantische Weise nähern wollen würde. Doch hässlich ist er bei weitem nicht.
An Kleidung fängt er sich gerade erst an zu gewöhnen, trägt das was man ihm gibt, sei es eine Hose, ein T-Shirt, oder ein Kimono. Kleidung ist Kleidung, egal welche Farbe, welche Form, oder welches Muster sie besitzt.


Besondere Merkmale:
- Viele kleinere Narben am ganzen Körper
- leer wirkende lindgrüne Augen
- Trägt meist ein Lächeln auf den Lippen
- Sehr dünn

Gesinnung gegenüber dem Feind:
Minoru hat noch keinen Bezug zu Hi no Kuni, noch zu Mizu no Kuni, dafür fehlt ihm schlicht und weg die Allgemeinbildung. Dennoch hat er in den ersten paar Tagen gelernt, dass Hi no Kuni sein Zuhause ist und somit wohl Mizu no Kuni der Feind sei. Viel anfangen kann er mit dieser Information nicht, bleibt er diesen wohl genauso neutral gestellt wie Hi no Kuni. Einzig das Dorf, um genauer zu sein die Leute die ihn gerettet haben, vertraut er etwas mehr.

Persönlichkeit:
Minoru war ein Junge welcher kaum wusste wie er sich in der Welt welche sich ihm nun öffnete verhalten sollte.. Er wusste nicht wie die einfachsten Dinge funktionieren, geschweige denn wie andere Menschen miteinander umgingen. Eingesperrt, gefoltert und gebrochen.. Immer und Immer wieder nur um ihn gehorsam zu machen, schafften es sein wahres ich unter Kontrolle zu bekommen.
Ein Junge, unsicher und beinahe schon ängstlich war geboren. Sich eine Bezugsperson suchend und um ihre Anerkennung und ihrer Zuneigung bettelnd.
Tiere verspürten immer sein wahres ich aus welchem Grunde sie ihn heute noch grundsätzlich als Feind betrachten.
Durch eine schmerzhafte Erfahrung, dass Menschen sich belügen und manipulieren trat nach und nach der wahre Minoru wieder ans Tageslicht.. Das Gebrochene fügte sich wieder zusammen und somit kommt nun das zum Vorschein was schon immer hinter der gefestigten Fassade war.

Minoru ist ein recht ruhiger Zeitgenosse, redet zwar gerne scheint sich selber aber sehr gut unter Kontrolle zu haben. Freude, oder gar Glück kann man aus seiner Stimme nicht heraushören, weder Trauer noch Angst folgen mit ihr.. Wenn ist es die Wut welche die Oberhand bekommt und somit sein Potenzial entfaltet.
In der Norm ignoriert er möglichst weit andere Menschen und versucht Jene zu umgehen, da er gelernt habe dass diese die wahren Monster auf dieser Welt sind. Man könnte ihn fast schon verbittert nennen, doch ein Teil seiner Meinung dürfte durch sein verzerrtes Bild der Welt entstanden sein. Er sieht Bäume nicht direkt als Bäume, Menschen als schreckliche Kreaturen, auch wenn er mittlerweile in der Lage ist ihre Gesichter zu differenzieren.
Alles lebendige ist in seinen Augen zum Teil auch anders geformt. Gesichter werden zu schrecklichen Fratzen, Tiere jeglicher Art zu blutrünstigen Bestien.. Der Himmel nicht blau sondern blutrot, während Pflanzen das einzige Licht bilden welches normal erscheint.. Zwar besitzen Bäume längere, hängende Äste doch sind die meisten Pflanzen von seiner verzerrten Sicht befreit, was an seiner Besonderheit hängen mag, welche ihn in gewisser Weise kontrolliert.
Man sollte sich nicht mit den Jungen anlegen. Er vergibt nicht, wenn er hasst ist es schwer diesen wieder verschwinden zu lassen. Somit erklärt sich fast wie von selber dass er einem Opfer welches in seinen Augen den Tod finden soll, so lange nachjagt bis Jenes sein Ende gefunden hat.
Trotz seiner Verachtung für die Menschheit bleibt er dafür ziemlich manipulativ. Er kann Gefühle imitieren, gut bluffen und sich somit auch das Vertrauen einiger erschleichen um dies für sich zu nutzen.
Dennoch muss er sich auch eingestehen, dass er ab und zu auch einsam ist, sich nach der Wärme anderer sehnt. Doch sein Herz hält ihn davon ab, der Schmerz welcher seine Vergangenheit ihm bereitet hat und sitzt tief, lässt nicht zu dass er schnell Bindungen aufbaut.
Genau deswegen misstraut er im Vornherein immer allen Fremden, wird einen Teufel tun sich zu öffnen.
Sein Vertrauen nun zu gewinnen beweist sich als Mammutaufgabe. Denn Vertrauen lässt einen schwächer werden, man kann sich schlechter konzentrieren und baut etwas an Emotionen auf, was im Grunde für ihn nur Nachteile erbringt.
Somit steht er im Zwiespalt.. Die Einsamkeit welche an ihm nagt, als auch die Wut gegenüber den Menschen.

Vorlieben:
- Blumen, oder allgemein Pflanzen
- Die Freiheit
- Gut gekochtes Essen
- Nähe (Auch wenn er sich kaum auf diese einlässt)
- Den Geruch von Blut
- Dunkle Nächte
- Nebel
- Halsschmuck

Abneigungen:
- Die meisten Tiere
- Enge Räume
- Sehr warme Umgebungen
- Türen
- Hitzköpfe
- Hyuuga Hayuri aus Konohagakure
- Versuche ihn zu manipulieren
- Eingesperrt sein
- Kleine Kinder


Ziel:
Sein Ziel ist es der Natur ihre Macht wiederzugeben.. Dazu gehört dass eines Tages alle Reiche gemeinsam fallen werden und somit den Pflanzen möglich gemacht wird sich das wieder zu holen was ihnen gehört.

Nindo:
Vertrauen ist ein Gefühl welches Schwäche mit sich zieht. Vertraust du Jemanden blind, bist du schon verloren.
Dieses Nindo hat Minoru neu für sich gefunden. Er hat gelernt dass Vertrauen einem mehr schadet, als dass es einem das erbringt was man sich erwünscht.


» ruf

Konohagakure: Neutral [410|1000]
» Stützpunkt einnehmen oder verteidigen ]Hier

Kirigakure: Abgeneigt [1950|2000]

Hijikata Kazuya:  Neutral [0|1000]

Jun (Ningu): Neutral [0|1000]
Otome (Genjutsu): Neutral [0|1000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [0|1000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [0|1000]
Uchiha Rina: Neutral [0|1000]

» hintergrund

Familie:

Megumi Miyakuro

Weißes Haar und ein verruchtes Lächeln auf den Lippen. Diese Frau wurde schon früh als merkwürdig und anders wahrgenommen. Zwar war sie eine anerkannte Iryounin, jedoch kannte Niemand außer ihrem Mann ihr Geheimnis. Sie hatte einen Sohn, an welchem sie und ihr Mann herumexperimentierten um somit eine Waffe für das Dorf zu erschaffen. Die Angst das Mizu no Kuni angreifen könnte war tief in ihr verwurzelt, machte sie paranoid, sodass sie sich nicht anders zu helfen wusste. Sie musste es in ihren Augen tun um das Dorf vor der Zukunft zu retten. Empathie konnte sie nie so recht empfinden, es fiel ihr schwer Gefühle anderer zu lesen und zu interpretieren. Kaum ein Mann hat es trotz ihres hübschen Gesichtes gewagt auf sie zuzukommen, da alleine ihr Blick unrein und bösartig wirkte, jedoch unglaublich schnell sanft wurde. Sie hatte sich mit 20 entschieden das Kind zu bekommen, welches sie erwählte. Von diesem Tag an, schien sie sich nach außen hin zu verändern.. Trug stets ein freundliches Lächeln und einen milden Blick bei sich, während sie nach und nach weniger Missionen beiwohnte.
Im Alter von 36 Jahren wurde sie durch den Tipp eines älteren Mannes erwischt, welcher einer bekannten Kunoichi berichtet hatte, dass es dort unheimliche Geräusche gäbe, sowie dass diese aus dem Untergrund kämen. An diesem Tag verlor sie ihr Leben, hatte versucht die Anbu anzugreifen.. Ein fataler Fehler.

Souta Senju


Souta ein Name der vielen aus seiner Chuuninzeit wohl für immer im Gedächtnis bleiben wird. Viele Gerüchte gibt es über ihn.. Einige sagen aus, dass seine Grausamkeit daher kommt, dass er aus Kirigakure stammte, dort aufgewachsen ist. Andere meinen hingegen, dass er in sich ein Monster ist, welches in Form eines Menschen wandelt. Er selber gehörte kurze Zeit zu den Anbu, wurde jedoch nach knapp zwei Wochen entlassen, da er vieles ist aber kein Teamplayer.
Seine Haare sind schwarz und meist nach hinten gestriegelt. Mit knapp zwei Metern Größe und 102 Kilogramm, wirkt er recht bedrohlich, was auch an der großen Narbe liegen mag, welche horizontal in seinem Gesicht verläuft.
Auch er war bei dem Angriff der Anbu dabei, blieb jedoch am Leben und wurde weggesperrt, mit dem Geheimnis über Moniru. Er kennt die Worte um ihn zu kontrollieren und seine Fähigkeiten gezielt freizusetzen. Doch an ihn heranzukommen, gestaltet sich mehr als nur schwierig.

Eckdaten:
00 Geburt in Hi no Kuni, sofortiger Aufenthalt in der Kelleranlage
04 Die Suiton Chakranatur erwacht
06 Die Doton Chakranatur erwacht
09 Die Mokuton Chakranatur erwacht
10 Seine Besonderheit Chi no Hana tritt hervor – Hartes Training folgt
12 Seine Eltern versuchen durch Schmerzen den Effekt von Chi no Hana zu verstärken
15 Sein Vater fängt an Minoru zu konditionieren, Angst der Mutter gegenüber ihres Sohns steigt.
16 Minoru steht nach einer bestimmten Wortkette komplett unter Einfluss des Sprechers, welcher ihn bis zur Erschöpfung nutzen kann.  | Befreiung aus den Fängen seiner Eltern durch Nara Hayuri | Wird durch sein Nutzen des Mokuton, sowie des Suiton und Doton als Genin eingestuft. | Anfang der Flötenjutsu Ausbildung
16 |26.2.901 Minorus wahres ich bricht durch und er verlässt Konohagakure


Story: (optional)
Klack, Klack… Klack, klack… Immer und immer wieder ließ er die Ketten an seinen Handgelenken erklingen, indem er sie hob und auf den gefliesten Boden fallen ließ. Die Augen waren geschlossen, nutzten sie doch nichts in dieser Dunkelheit, welche nur von Licht geflutet wurde, wenn sie kamen. Er hörte das vertraute Quietschen der Tür, welches ihm jedes Mal diesen eisigen Schauer über den Rücken jagte, ehe die Stimme ertönte, welche so zart und gleichzeitig schmerzte wie ein Griff um eine dornige Rose. „Mein Herz.. Es gibt Essen.“, hauchte diese nur leise, während sich Minoru hinkniete, mit zusammengekniffenen Augen auf das Licht blickte welches hinter der Tür zu strahlen schien. Es war ebenso kalt und steril wie alles an diesem Ort. Eine Frau trat ein mit einem Plastikteller auf welchem ein paar Kleinigkeiten lagen, ebenso wie einige Kapseln. „Du wirst das brav essen. Dein Vater wird später für das Training kommen, ja?“, flüsterte sie leise und legte die Hand auf das zottelige weiße Haar des Jungen, welcher sie gerade zu anstarrte. Sie wollte gehen und er griff nach ihrer Hand, wollte nicht dass die Dunkelheit wieder einkehrte, alles wieder still wurde. Doch schon fühlte er den brennenden Schmerz in seinem Gesicht. „Was hab ich dir gesagt!? Fass mich nicht an!“, die gerade eben noch zarte Stimme war krächzend geworden, während eine Mischung aus Panik und Wut in den dazugehörigen Augen glühte. Er legte den Blick auf den Boden, ließ die warme Hand los um die eigenen auf den kalten Untergrund zu drücken. „Ach Minoru.. Warum machst du es uns so schwer? Du musst nur brav sein, dann müssen wir nicht laut werden.. Du weißt das doch.“, da war wieder dieses Warme in der Stimme, welche dem Jungen ein Lächeln auf die Lippen zauberte, welches beinahe schon surreal wirkte. Doch dieser schöne Ton verschwand wieder im Licht, während die Dunkelheit einkehrte, Stück für Stück, bis die Finsternis jegliches Licht verdrängt hatte.
Ein Schrei ertönte, während Minoru seinen Kopf umklammerte, diesen wild hin und her schwang, die Augen weit aufgerissen. Alles schien auf ein Mal wieder anders.. Gerade eben war er noch in den üblichen Trainingsraum geführt worden, während sein Vater entspannt auf der anderen Seite des Glases stand, durch ein Mikrofon ein paar Worte sagte. Diese gaben nicht Mal einen logischen Zusammenhang, dennoch verursachten sie dem Jungen Schmerzen, sodass dieser sich nur so krümmte. Seine Sicht verschwamm, seine Luft blieb weg, während sein Herz raste, die Augen keinen festen Punkt mehr ausmachen konnten. Dieses Mal waren Tiere mit im Raum. Er wusste nicht was es für welche waren. Sie gingen auf vier Beine, gaben knurrende Geräusche von sich und zeigten ihre Zähne, während sie angespannt rückwärts an die Wand rückten, weitestmöglich weg von dem hellhaarigen in der Mitte, dessen Brustkorb bebte. „Tu es..“, befahl der Mann mit einem strengen Ton, während er sich die Brille zurechtrückte, den Blick auf seinen Sprössling warf. Jener stand auf, die lindgrünen Augen wirkten leer, während Tränen aus ihnen quollen, seine Wangen entlangstrichen um dann auf den Boden zu fallen und zu zerschellen. Schritt für Schritt ging er auf die Tiere zu, welche lauter wurden, nach ihm schnappten. Einer erwischte ihn an der Hand aus welchem das Rot floss in das Maul des Tieres, welches nur Sekunden später anfing zu winseln und sich auf den Boden zu werfen. Er strich über die Häupter der Tiere, welche kurz darauf wie ihr Artgenosse auf dem Boden zuckten, vor Schmerzen jaulten. Es vergingen Sekunden… Minuten, ehe der Junge die Besinnung wieder erlangte auf die zuckenden Leiber blickte, zurückwich. Nach weiteren Minuten war es vorbei… Er saß, sah stumm zu ihnen… Ihre Körper übersät mit dornigen Blumen, welche rot tropfend ihre Blätter öffneten…

Lächelnd saß er in der Dunkelheit, hatte die Arme um sich gelegt, die Augen geschlossen, währen er diesen Geruch wahrnahm, den der roten Blumen. Auch war es nicht still, im Gegenteil.. Sie sonst zarte Stimme schrie, rannte ehe ein ungewohntes Geräusch ertönte, er konnte es nicht beschreiben.. Stattdessen sah er in dem kleinen Fenster ein Licht, jedoch anders als das was er kannte.. Es wirkte warm, sah aus wie die Hand der Frau sich anfühlte. Es ertönte nun auch die Stimme des Mannes, welcher versuchte wegzurennen, ehe er aufbrüllte und etwas fiel. Er hatte etwas gehört, Klänge, anders als die Ketten, oder das Geknurre der Tiere, keine Stimme... Es schien als würde es ruhiger werden.. Das warme Licht war verschwunden, dafür fühlte er etwas was ihn erzittern ließ. Seine Kehle schnürte sich zu, während der Blick gebannt auf der Tür lauerte. Was war das..! Angst überkam ihn, er zog sich in die Ecke zurück, bevor die Tür aufsprang. Es wurde erneut hell und seine Augen erblickten Jemanden. Auch die Farbe ihrer Haare erinnerte ihn an das sanfte Licht. Sie sprach nicht, blickte stattdessen auf die Ketten welche Minoru, wie einen Hund am Platz hielten. In ihrer Hand befand sich etwas.. Ein langes Stück Metall mit Löchern.  Es war der Tag an welchem er die Welt kennenlernen, sehen würde dass sie nicht aus Dunkelheit und Kälte bestand, größer als alles war was er sich vorstellen konnte. Der Tag der Befreiung.



» sonstiges

Woher: Altes Forum
Avatar: Komaeda Nagito – Super Danganronpa 2
Account: ZA
Wahres Alter: ü 18
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Genin] Miyakuro Minoru Fr Jan 20, 2017 2:29 am


Miyakuro Minoru
Konohagakure Genin

Chakraaffinität:

Suiton
Das Wasserversteck

Die Wassernatur Mizu (水) ist eines der fünf Grundelemente und wird Suiton (水遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit Wasser zu tun und benötigen meist eine Wasserquelle. Das Suiton steht über dem Katon und unter dem Doton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Feuertechniken und schwächer gegenüber Erdtechniken ist. Die Stärke des Suiton liegt oft in der puren Masse des Wassers.


Doton
Das Erdversteck

Die Erdnatur Tsuchi (土) ist eines der fünf Grundelemente und wird Doton (土遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Erde, Schlamm und Felsen zu tun. Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Wassertechniken und schwächer gegenüber Blitztechniken. Jutsu dieses Elements agieren mit roher Gewalt und dem Umformen ganzer Landstriche.



Kekkei Genkai/Hiden:
千手一族 - Senju Ichizoku
Aus der Mischung von dem Suiton und Doton entsteht das besondere Kekkei Genkai Mokuton (木遁). Dieses erlaubt dem Anwender Jutsus mit Mokuton anzuwenden. Unter anderem ist das Mokuton in der Lage die Kraft von Bijuu zu unterdrücken.


Besonderheit:

Chi no Hana
Slots: 2
Benutzer: Miyakuro Minoru
Frei verfügbar: Nein
Beschreibung: Chi no Hana ist eine äußert selten vererbte Fähigkeit des Senju Ichizoku. Mit ihr steht einem eine Abwandlung des Mokuton offen. Diese dreht sich um Blumen, deren Pollen und ihren allgemeinen Wachstum. Wird der Besitzer  dieser Fähigkeit in der Form verletzt, dass Blut austritt, fängt dieses an Kohlenstoffreiche Untergründe zu nutzen um selber in Form einer Blume auszukeimen. Dies kann sowohl ein einfacher Erdboden sein, als auch Haut und Fleisch, menschlichen Ursprungs. Ohne das bewusste Einsetzen eines Jutsus keimt es jedoch sehr langsam und kann von einem Shinobi mit Chakrakontrolle 2 leicht entfernt werden.

Ausbildung:
Flötenspieler

Flötenspieler stellen eine Sonderausbildung dar. Sie können mittels ihrer Flöten Jutsu anwenden, welche besondere Effekte haben. Dabei sind sie in mehreren Kategorien vertreten. Das Flötenspiel ist eine alte Kunst, die nicht von jedem erlernt werden kann. Im Kampf kann sie Feinde durch ihre Einzigartigkeit überrumpeln. Im Dorf gehören sie zu einer kleinen Gruppe, welche jedoch hoch geschätzt wird. Jedoch sind sie für leise Einsätze eher nicht geeignet.
» Kampfstil

Kampfstil:
Der Kampfstil des jungen Mannes ist wohl eher als zurückhaltend zu bezeichnen. Meistens versucht er eher die Angriffe des Gegners auszuweichen, ohne zurückzuschlagen. Weißt man ihn darauf hin, dass es Zeit wird nun ernst zu machen, geht er jedoch voll in die offensive. Er fängt an seine Ninjutsu zu wirken und versucht um jeden Preis den Gegner zu treffen. Ob er selber dabei getroffen wird interessiert ihn bei weitem nicht. Verfällt er in den Kampfrausch, sollte man schauen dass er auf Abstand bleibt, da er dann mit dem Chi no Hana angreift, was fatal enden kann.


Ninjutsu: 2,5
Beherrschung: 4| Wissen: 1
Genjutsu: 1,5
Beherrschung:2 | Wissen:1
Taijutsu: 0
Beherrschung: 0| Wissen:0
Kraft: 1,5
Körperkraft: 2| Ausdauer:1
Chakra: 3
Chakrapool: 3 | Chakrakontrolle: 3
Geschwindigkeit: 2
Laufgeschwindigkeit: 2| Geschick: 2

Stärken:


Kämpferische Stärke:

Name: Verbessertes  Hören
Typ:  kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke, jeder verbesserter Sinn zählt einzeln
Beschreibung: Durch das Leben in der beinahe vollkommenen Dunkelheit hat er gelernt genau hinzuhören, das kommt ihm nun zu Gute. Somit fällt es ihm leichter die leisesten Geräusche zu vernehmen, welche den Meisten sonst verborgen bleiben würden.

Name: Schnelle Wundheilung
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3 | 5 für Jashinisten
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Charaktere haben eine besonders schnelle Wundheilung. Das heißt sie sind wesentlich schneller wieder kampffähig und müssen sich nicht von Wunden oder dergleichen ans Bett fesseln lassen.
Jashinisten können hier eine Stärke von 5 erhalten. Ihre Wunden schließen sich innerhalb einiger Tage.

Name: Kampfrausch
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [3|5]
Beschreibung: Wer in diesen Zustand verfällt, ist komplett auf den Kampf konzentriert und ausgelegt. Der Körper ist leistungsfähiger und wachsamer als sonst und man spürt die eigene Erschöpfung nicht mehr. Der Körper ist zu Höchstleistungen bereit und man lässt sich von nichts ungewollt ablenken. Man ist ein richtiger Berserker und die Sinne stehen alle auf Kampf.
Stufe:
 


Mentale Stärken:

Name: Fotografisches Gedächtnis
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Charaktere haben ein unglaublich gutes Erinnerungsvermögen. Sie merken sich Gesichter und Erlebnisse besonders gut, aber auch Dinge, die sie sehen und hören. All diese Informationen nehmen sie auf und speichern sie detailliert für sehr lange Zeit ab.

Name: Bluffen
Typ: mentale Stärke
Rang: [4|5]
Konter: Menschenkenntnis, Instinkte
Beschreibung: Wer nie gelernt hat was gut und böse ist der kann auch gut bluffen. Warum sollte man auch nicht lügen? Schließlich bringt es so viele Vorteile.

Name: Instinkte
Typ: mentale Stärke
Rang: [1|5]
Konter: Bluffen, Taktiker
Beschreibung: Manche brauchen keine Taktik, sondern rennen ohne große (oder eben mit) Worte in den Kampf. Sie agieren rein aus dem Gefühl und können auch generell Dinge nach "Gefühl" bestimmen, doch ist es nicht immer etwas, dass sie auf die sichere Seite bringt, denn Instinkte können auch trügen.

Name: Glück
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: Feste Stärke
Beschreibung: Wer Glück hat ist vielleicht nicht immer unbedingt sehr begabt, doch schafft es dennoch aus brenzligen Situationen herauszukommen. Wem das Glück hold ist, der findet vielleicht auch mal unerwartet etwas Nützliches, oder hört wichtige Dinge mit an, die vielleicht nicht für fremde Ohren bestimmt waren. Zufällige, hilfreiche Begegnungen sind manchmal auch ein Segen.



Schwächen:

Kämpferische Schwächen:

Name: Tollpatschigkeit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 1
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand der bei jeder Gelegenheit den Boden knutscht, kann eindeutig sagen, dass er so ziemlich ein Problem hat.

Name: Unterernährt
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Beschreibung:  Durch die lange Mangelernährung besitzt Minoru Untergewicht. Somit ist es leichter ihn mit physischen Attacken auf den Boden zu bekommen. Physische Attacken wirken einen halben Rang stärker, eigene physische Angriffe wirken einen halben Rang schwächer.

Name: Krankheit → Schwaches Immunsystem
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [3|5]
Zusatz: Beim Reduzieren bedachten, dass die Krankheit auch logisch behandelbar sein muss.
Beschreibung: Durch das ziemlich sterile Leben, ohne Sonnenlicht besitzt er ein schwaches Immunsystem. Das heißt das er schneller krank wird, somit lieber kältere Umgebungen und nasse Reisen, wie auf der See meidet. Besonders neue Gebiete in welchen er noch nie war, strengen ihn und somit sein Immunsystem sehr an. Begleitet wird dies dann durch allgemeines Schlappheitsgefühl und leichtes Fieber, welches die Ausdauer um einen halben Rang sinkt, sowie ihm beim Kämpfen etwas einschränkt.
Stufe:
 

Name: Schmerzempfindlichkeit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: So wie manche gar nichts fühlen, gibt es die, die zu viel verspüren. Dadurch leiden sie bei Treffern natürlich umso mehr und halten nicht vielem lange stand.
Stufe:
 

Mentale Schwächen:

Name: Schlechtes Allgemeinwissen
Typ: mentale Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Jemand der sich nicht mit der aktuellen Lage auskennt, kann durchaus in die ein oder andere unkomfortable Situation kommen.

Name: Naivität
Typ: mentale Schwäche
Rang: [4|5]
Zusatz: Bluffen und Charisma beim Gegner erhöhen den Rang
Konter: Schlechter Lügner
Beschreibung: Jemand der leichtgläubig und offen durch das Leben rennt kann unter anderem auch keine Feinde und Fremde gut einschätzen. Das kann ihm auch oft zum Nachteil werden.
Stufe:
 

Name: Weltfremd
Typ: mentale Schwäche
Rang: [3]
Zusatz: Feste Schwäche
Beschreibung: Durch den Umstand dass er Abseits von anderen Personen aufgewachsen ist und nie die wahre Welt gesehen hat, fällt ihm der Umgang mit Menschen schwer, er weiß oft nicht was er sagen und tun soll, geschweige denn wie einfachste Tätigkeiten wie Tischmanieren funktionieren. Auch den Umgang mit Geld versteht er somit nicht wirklich, daher kommt es gerne ein Mal, dass er sich etwas nimmt, wenn er Hunger hat, oder es benötigt. Dass man dadurch in Teufels Küche kommen kann, sollte wohl jedem klar sein.

Name: Analphabet
Typ: mentale Schwäche
Rang: 1
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Wer nicht lesen kann, hat eben einen ziemlichen Nachteil.





» Ningu

Flöten
1x Holzflöte → 1oo Ryo
Kemuri Dama – 15 Ryo
Hikari Dama – 15 Ryo
Blendgranaten werden oft eingesetzt, um den Feind zu blenden. Auf diese Weise kann man einen Angriff verschleiern oder die Flucht ergreifen.

Drahtseil – 10 Ryo / 10 M
Ganz normaler, stabiler Draht. Er kann vielfältig genutzt werden.
Makibishi – 10 Ryo/10 Stück
Makibishi (撒き菱) sind kleine, spitze Krähenfüße. Ihre Konstruktion ist so designt, dass immer eine Spitze nach oben zeigt. Auf diese Weise kann man einen Gegner verlangsamen.

Shuriken – 25 Ryo / 5 Stück
Die Shuriken (手裏剣) ist Teil der Standardausrüstung eines Shinobi. Meist bewahrt man sie in einer Tasche am Bein auf. Es sind klassische Wurfsterne mit vier Zacken. Sie sind klein und wiegen wenig, so dass man mehrere mit einem Zug werfen kann.
Kunai – 25 Ryo / 5 Stück
Das Kunai (クナイ) ist Teil der Standardausrüstung eines Shinobi. Es ist ein kleines, am Ende mit einem Ring versehenes Wurfmesser. An jenen Ring kann man ein Seil, Draht oder ein Kibaku Fuda befestigen, um die Effektivität zu erhöhen.

Kleine Waffen – 50 Ryo → Dolch





» Jutsu

Ninjutsu

E-Rang
Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.


Mokuton: Bonsai
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man die Welt der Botanik beeindrucken. Sofern man feuchte Erde bei sich hat, kann man aus dieser einen kleinen Baum wachsen lassen, der an einen traditionellen Bonsai erinnert. Das ist meist das erste Jutsu, das Senju lernen, um das Mokuton zu meistern.

Suiton: Kihō
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man kleine Bläschen erschaffen, welche im Kampf eine ablenkende Wirkung haben.

Doton: Tsuchi Choku no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man Schlamm verhärten. Besonders praktisch ist dies bei schlammigen Untergründen, aus denen man Dank des Jutsu laufen kann.


D-Rang
Chi no Hana tobihi kaika
Rang: D
Typ: Defensiv
Beschreibung: Ein Schild aus Wurzeln und Blüten bildet sich um den Anwender.


C-Rang

Chi no Hana gashō Kafun
Rang: C
Typ: Support
Beschreibung: Der Anwender formt die Fingerzeichen und legt die Hand auf den Boden. Aus diesem sprießen im Umkreis von zwanzig Metern Blumen in einem blauen Ton hervor, welche sich öffnen und einschläfernde Pollen abgeben.  Werden die Blumen in dieser Zeit zerstört, passiert nichts.. Atmet der Gegner die Pollen ein, fängt er sich an innerhalb von zwei Posts müde zu fühlen. Dieser Zustand hält für zwei Posts.



B-Rang

A-Rang

Chi no ugatsui Kongen
Rang: A
Typ: Offensiv
Beschreibung: Für dieses Jutsu muss einmalig Kontakt mit dem Blut des Anwenders und dem Ziel bestehen. Ist dies geschehen, fängt dieses an in den Feind zu fließen. Dort angekommen bilden sich pflanzliche Wurzeln, welche sich ausbreiten. Mit jedem Post wird die Kraft einen halben Rang stärker. Es fängt mit dem Schaden eines C ½ – Jutsus an und kommt so nach einem weiteren Post auf B.
Der Schaden ist somit definiert von Schnittwunden unter der Haut bis zu Schäden an Organen, sowie am Ende den Exitus (Nur nach Absprache). Als schönes Souvenir fangen nach zwei Posts an weiße Blüten aus der Haut zu brechen.
Entfernt werden können diese Wurzeln vom Anwender des Jutsu, oder von einem Shinobi mit der Chakrakontrolle 4, dies jedoch frühestens nach 3 Posts
#anhaltend.

Chi no Hana Shinjou
Rang: A
Typ: Unterstützung / Offensiv
Voraussetzung: Besonderheit Chi no Hana / Der Anwender muss selber in Bedrängnis sein und eine Wunde haben, welche kontinuierliche Blut verliert.
Beschreibung: Versickert das Blut des Anwenders im Boden und wird dieses Jutsu ausgeführt, fangen an Rittersterne aus dem Boden zu wachsen. Sie verbinden sich durch Chakrafäden mit ihrem Wirt, während die Auswirkung vom Rang des Jutsu abhängig ist. Wunden können in diesem Zustand nicht geheilt werden. #Anhaltend

Spoiler:
 


S-Rang



Flötenjutsu

Wissen

Furuto Ensou no Kiso 
Art: Wissen 
Rang: -
Beschreibung: Dieses Wissen ist das A und O des Flötenspiels. Denn hierbei wird dem Schüler beigebracht wie er Melodien lernt und seine Finger richtig benutzt, vor allem ist ein großer Bestandteil das Rhythmikverständnis. Nur wer dieses Wissen hat, ist in der Lade seine Musik mit Chakra zu versehen und als Ninjutsu oder Genjutsu einzusetzen. 


D-Rang

Takai Choushi no Jutsu 
Art: Ninjutsu 
Rang: D
Beschreibung: Der Anwender erzeugt mit der Flöte einen sehr hohen Ton und vermischt ihn mit Chakra, um im Ohr des Gegners einen schwachen Tinitus zu erzeugen. Dieses sogenannte Piepen im Ohr sorgt für Konzentrationsschwäche und Schmerzen. #anhaltend

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang


Genjutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Taijutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang

Nach oben Nach unten
 
[Genin] Miyakuro Minoru
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Furyoku Sachiko [Genin][Kiri][DA]
» [EA]Ikazuchi Yomi [Genin] [Sunagakure]
» [B] Genin entführt
» [Genin] Kaori
» [Genin] Chiisana Chou

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Miyakuro Minoru-
Gehe zu: