StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
MODULE EIN/AUSKLAPPEN





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges

Zeitrahmen:

01.02.901 n. RS. - 31.03.901 n. RS.


Foren-News



Discord:

Tretet doch unserer Discordgruppe bei und lernt die Mitglieder des SnM kennen.


» Weitere Informationen

Vote 4 Us!
Animexx Topsites
Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Die neuesten Themen
» [Updates] Okiniiri Akamaru
Gestern um 12:30 pm von Sazama Kurono

» [Updates] Kirishima Nanabi
Gestern um 11:54 am von Hyuuga Hayuri

» Licht an, Licht aus
Fr Jul 21, 2017 6:13 pm von Kirishima Nanabi

» Rosenspiel
Fr Jul 21, 2017 6:12 pm von Kirishima Nanabi

» Tauziehen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Hochzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Runterzählen
Fr Jul 21, 2017 6:11 pm von Kirishima Nanabi

» Postpartnersuche
Fr Jul 21, 2017 4:26 pm von Kirishima Nanabi

» Wortkette
Mi Jul 19, 2017 3:35 pm von Masashi Ritsu

Partner



Austausch | 
 

 [Chūnin] Yōgan Hanako

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: [Chūnin] Yōgan Hanako Sa Jul 08, 2017 11:46 am

Yogan Hanako
Kiri-Chūnin

Spitzname: Hana
Titel: -

Alter: 20 Jahre
Geschlecht: Weiblich
Geburtstag: 1. September
Geburtsort: Kirigakure
Wohnort: Kirigakure
Beruf: -

Clan: Yōgan-Ichizoku | Uchiha-Ichizoku
Ansehen im Clan:

Uchiha
Das Verhältnis zum Uchiha-Clan ist wie eine alte Vase zerborsten, nachdem Hanako zur Welt gekommen war. Ihre Geburt war der Grund, wieso der Clan ihren Vater exekutieren ließ, da ihr Blut mit dem eines anderen Clans vermischt war. Sie war ein Bastard und das Objekt jeglichen Hasses für ihre Stiefmutter. Kirari wollte erst das Mädchen um jeden Preis loswerden, aber fokussierte ihre Wut binnen kurzer Zeit auf ihren Mann, der sie betrogen hatte. Da sie selbst den Uchiha treu ergeben und der Familie zwei starke Kinder geboren hatte, entschied sich ihr Schwiegervater, ihrem Wunsch Folge zu leisten. Shinji ließ seinen eigenen Sohn festnehmen und gemäß traditionsbewusster Regeln öffentlich im Viertel vorführen. Danach führte er selbst die Exekution durch und Kiraris Wille setzte sich durch. Damit hatte Kirigakure weder verhindert, dass ihr unschuldiger Vater getötet wurde, noch hatte sie je die Chance bekommen, überhaupt einen Vater zu haben. Noch bevor Hanako sich erinnern konnte war das Verhältnis zum Clan ruiniert und ihre Mutter nahm sie zu sich und ihrem Clan. Die Uchiha verleugneten das Mädchen als Enkelin Shinjis und auch als Schwester von Rikako und Kaname. Der Clan hasst die Rothaarige und sie hasst den Clan. Seit der Erweckung ihres Sharingans ist das Ganze auch noch explosiver geworden, da Orika bereits mehrfach versucht hat, das Kekkei Genkai zu stehlen. Einerseits wollte sie Hanako zunächst überreden, es versiegeln zu lassen. Sie würde sie auch nicht erblinden, sondern es einfach nicht aktivieren können. Aber als sie sich dagegen stemmte, folgten in unregelmäßigen Abständen drei Attentate von Unbekannten, die Hanako angegriffen und versucht haben sollen, ihr die Augen auszustechen.

Yōgan
Wo der Hass schon durch die Geburt begann, verurteilte kaum einer die Kleine im Clan ihrer Mutter. Die Yôgan waren gnädiger mit ihr. Einige hatten selbstverständlich Bedenken und Angst durch die Schande und den Rassenhass der Uchiha, den sie auf Hanako projizierten, aber ebenso wie die Sharingan-Träger waren die Yôgan dominant genug, um sich nicht unterkriegen zu lassen. Vor allem der Oberhauptswechsel hat in den letzten Jahren seinen Teil dazu beigetragen, dass der Clan Mischlinge toleriert und sich die Mitglieder gut miteinander verstehen, da Aiko eine Frau ist, zu der viele aufschauen. Hier wird niemand wegen seiner Existenz geächtet, wenn er denn nicht dem Clan schaden will. Das Mädchen wuchs unter den liebevollen Fittichen ihrer Tante und dessen Mann auf und lernte ihr Cousine wie eine Schwester lieben. Sie passten aufeinander auf und niemand behandelte sie wie ein Objekt, selbst nachdem das Sharingan sich zeigte. Hanako vertraut ihrem Clanoberhaupt und auch ihrer Familie mütterlicherseits, die sie sehr liebt. Das Verhältnis zu den Yôgan ist somit sehr gut, obwohl es immer wieder zu innenpolitischen Reibereien mit den Uchiha kommt, die die Rothaarige mitbelasten.
» charakteristisches


Aussehen: Hanakos Aussehen ist sehr charakteristisch, aber im Angesicht ihrer Abstammung fast schon nichts Besonderes mehr. Alle ihre näheren Verwandten haben feurig rote Haare, so auch sie. Die einen etwas dunkler, die anderen etwas heller. Dieses feuerrote Haar sorgt dafür, dass man sie sowohl unverzüglich erkennt als auch erraten kann, dass sie aus einem Clan stammt. Die meisten Kiri-Einwohner wissen das aber auch ohnehin. Ihr Haar trägt die Chûnin fast nie offen, sondern immer in voluminösen Frisuren verpackt. Oft hat sie Strähnen, die ihr spielerisch ins Gesicht hängen, und die Enden in zwei einzelne Zöpfe gebunden. Wenn sie sie aber offen trägt, gehen ihr die Haare bis ans Ende der Schulterblätter. Ihre Augenbrauen haben dieselbe dominante Farbe, wirken aber nicht blass, sondern recht deckend. Die Augen zeichnen sich durch ein wunderschönes Hellgrün aus, bei dem man nicht genau sagen kann, ob sie es vom Vater oder der Mutter hat, denn beide hatten fast dieselbe Augenfarbe. Schminken tut Hanako ihre Wimpern dafür schwarz, damit man sie ordentlich sieht, und versorgt ihre Augen auch sonst mit etwas Lidschatten und Kajal, um nicht zu blass zu wirken. Außerdem hat sie einige dezente Sommersprossen und auch kleine Leberflecke im Gesicht, die aber kaum auffallen. Ihr Mund ist voll und hat eine schöne, lächelnde Form, die Nase ist gerade und stupsig. Alles in allem hat sie ein wunderschönes Gesicht, das aber auch wiederum eher lieb als arrogant aussieht. Ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester.


Ihr Körper wiegt 59 kg bei einer Größe von 1,66 m, was sie zu einer sehr durchschnittlichen Frau macht. Sie ist weder besonders klein noch groß und hat ein gesundes Gewicht, was von ihrem Training als Kunoichi herrührt. Somit hat sie auch eine sehr weibliche Figur und ansehnliche Rundungen, die manch einer schon begehrt hat, aber nie bekam, weil er dem Mädchen etwas vorgespielt hat. Besonderheiten hat sie ansonsten keine wie großflächige Tattoos, Körperschmuck oder riesige Narben. Davon blieb sie glücklicherweise bisher verschont. Ihr Kleidungsstil ist dafür sehr rustikal, praktisch und gleichzeitig sinnlich. Hanako weiß mit Stoffen, Farben und Mustern zu spielen. Sie trägt gern bunt gemischte Sachen, die oftmals eng sitzen. Ihre Missionsklamotten zeichnen sich durch viele Schnallen, Gürtel und festes Material aus. Am liebsten trägt sie kniehohe, braune Stiefel, in die sie eine hohe Hose stecken kann und kleidet sich dann mit einem engen Shirt, einer Haube mit Ärmeln und Handschuhen. Andererseits besitzt Hanako auch wertvolle und wunderschöne Kleider, die sie zwar für offizielle Anlässe bekommt, aber auch sehr gern privat trägt, weil sie sich von den Uchiha bewusst abgrenzen will. Obwohl sie damit sehr an ihre Großmutter Orika erinnert, trägt sie die Sachen demonstrativ im Namen ihrer Tante, von der sie sie bekommt. Also schlampig und ungepflegt ist sie keineswegs.

Besondere Merkmale: Abstammung, rotes Haar, Temperament der Yôgan
Gesinnung gegenüber dem Feind: Eigentlich hat Kirigakure genug getan beziehungsweise nicht getan, um Hanakos Gesinnung gegen das eigene Dorf genügend zu korrumpieren. Um Konoha schlimmer wahrzunehmen wie ihre eigene Heimat, dafür fehlen schlichtweg Gründe. Sie gibt Kiri an vielem die Schuld, was passiert ist, da natürlich der Uchiha-Clan ein entscheidender Teil des Dorfs ist. Konoha und die anderen Länder beäugt die Yôgan daher weniger kritisch. Sie kommen ihr fast schon gütig vor, wenn sie dort auf Missionen unterwegs ist und sieht wie die Menschen auf großen Landstreifen friedlich miteinander leben und ihrer Arbeit nachgehen. Es gibt keine persönlichen Gründe für sie, die anderen Nationen zu hassen. Sie werden von ihr eher als Rivalen im Gewerbe betrachtet, da Hanako wegen ihres Ranges nie zu den ganz gefährlichen und hochgradigen Missionen zugelassen wird. Ihre Erfahrung beschränkt sich auf Standardmissionen, auf denen sie selten gezwungen ist, anderen tödlich zu schaden. Es geht immer eher darum, sich einen Vorteil zu sichern, um das Geschäft voranzubringen. Daher sieht sie das Verhältnis zwischen sich und den Konkurrenten auch weniger zornig und blutig wie viele ihrer Kollegen.

Persönlichkeit: Hanako weiß, dass sie der Grund für das Zerwürfnis ihrer Familien ist und einige sich wünschen, sie wäre nie geboren worden. Von drei Kindern das Jüngste und das einzige, was ungeplant war, musste sie eine Kindheit voller Kämpfe um Anerkennung, Rivalität und Hass durchstehen. Entgegen der Mentalität in Kirigakure, die oft von Rassismus, Machthunger und Dominanz durchsiebt ist, entwickelte Hanako sich zu einem aufgeweckten jungen Mädchen, das versucht, immer allen gerecht zu werden. Sie ist eine der wenigen, die in Kiri niemanden aufgrund seines Blutes verurteilt, Menschen nach ihrem Charakter einschätzt und nicht aufgrund eines Namens, und möchte selbst einfach nur ein friedliches Leben. Wenn sie das Leben auf dem Festland besser kennen würde, würde sie sich wohl sogar wünschen, dort zu leben, denn ihre freundliche und naive Art würde dort viel mehr geschätzt und ordentlich gefördert als im Reich des Wassers.
Insgesamt kommt Hanako mehr nach der Familie ihrer Mutter, denn ihr Herz strahlt eine Wärme aus, die man kaum in Kirigakure anzutreffen glauben würde. Ihre Verluste und schlimmen Erfahrungen haben aus ihr keine engstirnige Kunoichi gemacht, die verbissen stärker werden will, sondern sie sensibilisiert und sehr empathisch werden lassen. Sie hat ein offenes Ohr für jeden, kümmert sich gern um ihre Mitmenschen und wäre sicherlich auch eine gute Iryônin, wenn sie eine hätte werden wollen. Hanako ist hilfsbereit und ehrlich, was ihr aber auch oft zum Verhängnis wird. Entweder wird ihre Hilfe kalt abgewiesen oder ihre Ehrlichkeit ausgenutzt. Nicht selten haben andere ihr etwas vorgespielt, um sie zu ärgern oder bloßzustellen, sie glaubte fast alles, und kassierte dann dafür. Das trübt zwar nicht ihre Aufrichtigkeit oder Menschlichkeit, aber ihr Vertrauen in andere.
Es ist ein zweischneidiges Schwert, da Hanako einerseits sehr schnell anderen vertraut und einfach gern Freunde um sich hat, andererseits verbittert sie immer tief, wenn sie dann enttäuscht wird. Irgendwie lernt sie nicht aus ihren Lektionen und bleibt das Naivchen, das sie heute noch ist. Aber zieht gleichermaßen sofort die Mauern um sich hoch, wenn man sie im Stich lässt. Bei ihr gibt es nur ein entweder oder. Entweder man ist auf ihrer Seite oder nicht. Ihr Fehler ist nun mal, dass sie zunächst jeden auf ihrer Seite sieht.
Der Glaube in Menschlichkeit und Fürsorge ist stark, aber die Loyalität zu ihren Clans und ihrem Dorf ist etwas anders. Beide Bindungen sind überschattet von der Vergangenheit und dem Umgang anderer mit Hanako und dem, was ihr passiert ist. Kiri war in ihren Augen nie für ihre Mutter oder ihren Vater da, als die beiden am ehesten ein objektives Urteil gebraucht hätten anstatt den mörderischen Willen der Clans. Die Stadt fördert nur blinde, nach Stärke eifernde Shinobi, denen Töten das heiligste Mittel ist. Zumindest glaubt sie selbst das. Und natürlich steht der Uchiha-Clan auf selber Ebene. Hanako ist ihm nichts schuldig in ihren Augen und würde am liebsten die Bande kappen zu allen, die sie von dort kennt. Der einzige Clan, der ihr wichtig ist, der Clan ihrer Mutter, der mit mehr Liebe und Wärme auf sie geachtet hat. So ist sie hin und her gerissen zwischen der täglichen Konfrontation aus Hass und Liebe, ein glückliches Leben führt sie eindeutig nicht.
Diese Unsicherheit zeichnet sie auch stark aus, denn sonderlich groß ist Hanakos Eifer nicht. Sie erfüllt die Dienste einer Chûnin, aber betrachtet das eher formal und trocken, da sie einen Job braucht. Sie tut das Ganze nicht um Kirigakures Willen. Sie tut es, hat keine Ambitionen so toll und stark wie ihre Geschwister zu werden, und hat Angst, was aus ihr wird.
Somit ist sie im Grunde ein wankelmütiges, gütiges Wesen, das sich für die einsetzt, die sie liebt und die an sie glauben. Unter anderem ist ihre Tante, die sie aufgezogen hat, heilig und ihre Familie ist die Familie, die Hanako durch den Tod ihrer Eltern nie gehabt hat. Persönliche Streitereien mit ihren echten Geschwistern oder den Uchiha machen sie schnell traurig und sorgen für temperamentvolle Schwankungen. Ganz im Blut der Yôgan lauert in dem rothaarigen Mädchen eine feurige Frau. Sie kann auch einen Dickkopf haben, emotional und extrem rasend sein, was nicht immer als sonderlich professionell wahrgenommen wird. Ebenso schnell wird sie eifersüchtig und verliebt sich, wenn sie glaubt zu sehen, dass jemand ihr Avancen machen möchte. Manche fürchten sich sogar ein wenig, da man natürlich nicht möchte, dass sie so sehr gereizt ist, dass sie mit Lava um sich schmeißt.
Im außenpolitischen Sinne kann das nämlich schnell passieren. Auf Missionen und gegenüber allem, was nicht Teil Kiris ist, ist Hanako nämlich genauso emotional gegenüber. Feinde können sie schnell reizen und ihre Gefühle gegen sie verwenden, für Täuschungen und Manipulation ist sie das perfekte Opfer, sodass sie eigentlich nie allein gelassen wird. Ihre Kollegen kennen ihre Schwächen und vermeiden stets, dass die Yôgan durch ihre Tollpatschigkeit in die Hände des Feindes gerät. Eine grundsätzliche Abneigung gibt es aber nicht gegen „Ausländer“ oder Hi no Kuni, da Hana keine Vorurteile in sich hegt und wie bereits gesagt an das Gute im Menschen glaubt.
Vorlieben: – Verzierte, bunte, hübsche Kleidung
Schmuck
Niedliche Tiere
Güte
Freundlichkeit
Ehrlichkeit
Höflichkeit
Festlichkeiten
Yôgan-Clan
Make-Up
Hitze, Feuer
Fisch
Früchtetee
Gebirge
Häfen
Frieden

Abneigungen: – Strenges Traditionsbewusstsein
Uchiha-Clan
Dunkle Farben
Lügen
Arroganz
Eitelkeit
Introvertiertheit
Kriege, Gewaltexzesse
Vertrauensmissbrauch
Kälte, Schnee
Schweinefleisch
Limonaden
Spinnen
Ratten
Insekten
Rassismus


Ziel: Hanako will eigentlich nur ein Ziel erreichen: Ein glückliches Leben. Seit ihrer Kindheit besteht ihr Umfeld nur aus Spannungen und Hassspektakeln, die sie abschütteln will. Sie will inneren Frieden und eine äußere Ruhe, die nicht ständig durch Skandale erschüttert wird. Dafür ist sie erstaunlicherweise auch bereit alles zu tun. Sie würde notfalls sogar gegen die Uchiha kämpfen, da diese das seit Jahrzehnten provozieren, aber natürlich wäre das eine Straftat, da Hanako dann auf ihre eigene Familie und Kirigakures Shinobi losgehen würde. Das würde niemand billigen, wiederum wundert es sie, dass niemand die Attentate auf sie untersucht und sie ständig in Angst leben muss, dass die Uchiha ihr das Licht ausknipsen. Am schönsten wäre sicher ein Leben fernab von Kiri mit einem Mann von irgendwoher außer Kiri, da Hanako ihr Leid immer mit diesem Dorf verbunden sieht.
Nindo:

„Liebe leitet meinen Weg.“
Es mag das simpelste Nindo sein, das es gibt, und auch eher an Konohas Willen des Feuers erinnern, aber Hanako ist fest davon überzeugt, dass Liebe das ist, wofür sie kämpfen und einstehen will. Es ist ihr Zweck und Sinn, da sie die Liebe ihrer Eltern nie erleben durfte und auf die Gnade des Yôgan-Clans angewiesen war, während die Uchiha sie verabscheuten. Es ist ihre oberste Tugend, damit verbunden auch das reine Gute und die Güte gegenüber anderen Menschen, anstatt jedem mit Misstrauen und Arroganz zu begegnen. Auch wenn sie damit irgendwie in einer Märchenvorstellung lebt, treibt dieses Nindo sie an. Es macht sie stolz, wenn ihre Taten ihre Familie zum Lächeln bringen. Somit geht sie auch dorthin, wo ihr Liebe entgegengebracht wird, und meidet, was mit Zwietracht und falschen Spielen dieses Gefühl vortäuscht.

» ruf

Konohagakure: Neutral [0|2000]
Kirigakure: Abgeneigt [500|2000]
- Mischling
- Naiver, gütiger und freundlicher Charakter
- Grund für die Exekution eines Uchiha
- Unehrenhafte Eltern

Hijikata Kazuya: Neutral [0|2000]

Jun (Ningu): Neutral [0|1000]
Otome (Genjutsu): Neutral [0|1000]
Riyosh (Taijutsu): Neutral [0|1000]
Tomoe (Ninjutsu): Neutral [0|1000]
Uchiha Rina: Neutral [0|1000]

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Chūnin] Yōgan Hanako Sa Jul 08, 2017 11:46 am

» hintergrund

Familie:


Name: Shinji Uchiha
Alter: 71 Jahre
Rang: Pensionierter Jônin
Beziehung: Großvater
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Orika Uchiha
Alter: 71 Jahre
Rang: Pensionierte Tokubetsu Jônin
Beziehung: Großmutter
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Chitose Yōgan
Alter: 57 Jahre
Rang: Ehem. Tokubetsu Jônin + Iryônin
Beziehung: Großmutter
Status: Verstorben
Spoiler:
 


Name: Amon Yōgan
Alter: 73 Jahre
Rang: Pensionierter Jônin
Beziehung: Großvater
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Shinya Uchiha
Alter: 33 Jahre
Rang: Tokubetsu Jônin
Beziehung: Vater
Status: Verstorben
Spoiler:
 


Name: Yuzuna Yōgan
Alter: 42 Jahre
Rang: ehem. Tokubetsu Jônin
Beziehung: Mutter
Status: Offiziell verstorben
Spoiler:
 


Name: Kirari Uchiha
Alter: 48 Jahre
Rang: Chûnin
Beziehung: Stiefmutter
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Rikako Uchiha
Alter: 26 Jahre
Rang: Jônin | Oinin
Beziehung: Schwester
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Kaname Uchiha
Alter: 23 Jahre
Rang: Tokubetsu Jônin
Beziehung: Bruder
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Rina Yōgan
Alter: 41 Jahre
Rang: Zivilistin
Beziehung: Tante
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Naoto Yōgan
Alter: 44 Jahre
Rang: Zivilist
Beziehung: Onkel
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Name: Satsuki Yōgan
Alter: 21 Jahre
Rang: Jônin
Beziehung: Cousine
Status: Lebendig
Spoiler:
 


Eckdaten:

0 Jahre: Geburt in Kirigakure
1 Jahr: Exekution des Vaters
5 Jahre: Tod der Mutter, Tod der Großmutter, Aufnahme bei ihrer Tante
7 Jahre: Eintritt in die Akademie
8 Jahre: Erweckung des Doton
10 Jahre: Erweckung des Yôton
12 Jahre: Ernennung zum Genin, Erweckung des Katon
14 Jahre: Schiffsbruch auf einer Teammission, Schließen des Kuchiyose-Vertrages,
15 Jahre: Ernennung zum Chûnin, Yôton auf B-Rang
17 Jahre: Erweckung des Sharingan, erstes Attentat auf sie
20 Jahre: Beginn der Kenjutsu-Ausbildung, Erweckung des Fûton, RPG-Start

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Chūnin] Yōgan Hanako Sa Jul 08, 2017 11:46 am


» sonstiges

Woher: Atarashi
Avatar: The Witcher - Triss Merigold
Account: Drittaccount von Sazama Kurono
Wahres Alter: 21
Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Chūnin] Yōgan Hanako Sa Jul 08, 2017 11:46 am

Yogan Hanako
Kiri-Chūnin

Chakraaffinität:

Die Erdnatur Tsuchi (土) ist eines der fünf Grundelemente und wird Doton (土遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit der Erde, Schlamm und Felsen zu tun. Doton steht über dem Suiton und unter dem Raiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Wassertechniken und schwächer gegenüber Blitztechniken. Jutsu dieses Elements agieren mit roher Gewalt und dem Umformen ganzer Landstriche.

Die Feuernatur Hi (火) ist eines der fünf Grundelemente und wird Katon (火遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Feuer zu tun. Katon steht über dem Fuuton und unter dem Suiton. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Windtechniken und schwächer gegenüber Wassertechniken. Es ist ein sehr zerstörerisches Element.

Die Windnatur Kaze (風) ist eines der fünf Grundelemente und wird Fūton (風遁) genannt. Jutsu dieser Spalte haben mit dem Wind zu tun. Fūton steht über dem Raiton und unter dem Katon. Das bedeutet, dass es stärker gegenüber Blitztechniken und schwächer gegenüber Feuertechniken. Seine Jutsu bauen auf Druck und Schnittwellen auf.

Kekkei Genkai:

Das Kekkei Genkai der Uchiha ist das Sharingan. Es ist ein mächtiges und berühmtes Doujutsu. Sobald ein Uchiha es aktiviert, färben sich seine Augen rot und es entstehen bis zu drei Tomoe um seine Pupillen. Ein Tomoe hat die Form eines Tropfen. Je stärker das Sharingan ist, desto mehr Tomoe hat es eben. Diese formen sich ringförmig um die Pupille.
Die Fähigkeiten des Sharingan sind ein Zusammenspiel seiner beiden Bestandteile. Zum einen das Dousatsugan – das Scharfsinnauge – und zum anderen gibt es das Saimingan – das Hypnoseauge. Der Uchiha kann Bewegungen besser sehen, lesen und vorausahnen. Es ist sogar möglich, Lippen zu lesen und Bewegungsabläufe zu kopieren. Er hat eine Einsicht in den Chakrafluss des Ziels und kann sehen, ob dieser mit einem Genjutsu belegt ist. Mit dem Sharingan kann man Genjutsu über das Auge wirken.
S-Rang Kekkei Genkai

Das Yōton (熔遁) ist ein Mischelement bestehend aus Doton und Katon. Das Katon schmilzt die Erde, so dass der Anwender diese kontrollieren kann. Der Anwender ist in der Regel unempfindlich gegenüber der Hitze seiner eigenen Jutsu, was ihn auch noch im Nahkampf als Nintainutzer gefährlich werden kann.
A-Rang Kekkei Genkai

Besonderheit: Mandragora bezeichnet die Fähigkeit zwischen einem Vertragspartner des Kirin-Kuchiyose und einem Kirin die Emotionen des jeweils anderen wahrnehmen zu können. Sofern man diese seltene Bindung eingehen konnte, ist man in der Lage, mit den Wesen emotional zu kommunizieren, allerdings nur in einem Umkreis von ca. 100 Metern. Die Geister beider Partner sind so aufeinander eingestimmt, dass beide die Gefühle des anderen wie warme und kalte Wellen spüren können, deren Intensität darüber entscheidet, was genau aktuell ist. Kurze, zuckende, heiße Intervalle stehen beispielsweise für Wut, Erregung oder immense Vorfreude. Langsame, warme Wellen für Entspannung, Wohlbefinden oder Zufriedenheit. Langsame, kalte Wellen stehen für Traurigkeit und Hilflosigkeit. Sind es schnelle, kurze, kalte Wellen spürt derjenige langjährigen Hass, Verachtung oder ist komplett eingenommen von seiner Überzeugung und schottet sich gegenüber allem anderen ab. Diese Interferenzen nehmen Kirin und Partner untereinander wahr, sodass ihre Beziehung nahtlos symbiotisch geworden ist.

Ausbildung:

Kenjutsu werden oft als Unterklasse der Taijutsu gesehen und nie für wirklich voll genommen - doch die Kunst des Schwertes birgt viel mehr, als es auf dem ersten Blick zu sein scheint.
Wer gelernt hat, den scharfen Stahl sicher und präzise zu führen, wird zu einer wahren Tötungsmaschine, der man nicht näher kommen sollte, als die Klinge reichen kann. Wahren Meistern genügt nur ein Schlag, um ihren Feinden verheerende Wunden zuzufügen.

Jikuukan Ninjutsu
Die Kunst der Raum-Zeit-Manipulation hat alte Tradition. Bekannt ist diese Sparte vor allem durch das Kuchiyose no Jutsu, aber es gibt viele weitere Techniken, welche praktisch im Kampf sind. Hierzu gehören Beschwörungen, aber auch Techniken, mit denen man sich selbst teleportieren kann.

» Kampfstil

Kampfstil: Hanakos Kampfstil zeichnet sich durch ihre impulsive und filigrane Ader aus. Ganz ihrer inneren Natur entsprechend triumphiert sie gern mit heißer Lava über ihre Gegner und hat mit diesem zähen, tödlichen Element auch ihre Chûnin-Prüfung gemeistert. Wenngleich noch einiges an Potential offen ist, ergänzt sie ihren Nahkampf- bis Mitteldistanzfokus mit ihrem Sharingan, das ihr väterlicher Clan ihr gern stehlen würde, um ihr diesen Vorteil zu rauben. Stolz ist sie nicht darauf, aber sie hat den Nutzen durchaus erkannt. Jüngst ergänzt sie ihren Stil mit einer begonnenen Ausbildung im Kenjutsu und hat bereits das Wissen vertieft, aber steht bei der Praxis noch am Anfang. Sie ist keine tödliche Gegnerin, aber kann eine gute Unterstützung sein und Feinde mitunter etwas hinhalten und sogar verletzen, wenn sie nicht aufpassen.

Ninjutsu: 3,5
Beherrschung: 4 | Wissen: 3
Genjutsu: 0
Beherrschung: 0 | Wissen: 0
Taijutsu: 1
Beherrschung: 1 | Wissen: 1
Kraft: 1,5
Körperkraft: 1 | Ausdauer: 2
Chakra: 4
Chakrapool: 4 | Chakrakontrolle: 4
Geschwindigkeit: 3
Laufgeschwindigkeit: 3 | Geschick: 3

Stärken und Schwächen

Stärke 1: Willenskraft [2|5]
Stärke 2: Widerstand [0|5]
Stärke 3: Menschenkenntnis [0|5]
Schwäche 1: Naivität [3|5]
Schwäche 2: Schlechter Lügner [3|5]
Schwäche 3: Orientierungslosigkeit [2|5]

Stärken:

Name: Widerstand
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [0|5]
Beschreibung: Manche Charaktere haben durch intensives Training oder rabiate Vorgeschichte einen sehr starken Widerstand entwickelt, was es ihnen einfacher macht vieles einzustecken und länger durchzuhalten. Diese Charaktere neigen aber auch dazu, sich selber ziemlich an ihre Grenzen zu treiben.
[spoiler=Stufe]0 – kein zusätzlicher Widerstand
1 – physische E-Rang Jutsu wirken einen halben Rang schwächer
2 – physische D-Rang Jutsu wirken einen halben Rang schwächer
3 – physische D-Rang Jutsu wirken einen halben Rang schwächer und man steht nach einem eigentlichen K.O.-Treffer noch für einen Post

Name: Willenskraft
Typ: kämpferische Stärke
Rang: [2|5]
Beschreibung: Manche Charaktere haben einen sehr starken Willen und lassen sich von diesem auch nicht abbringen. Je nachdem wie stark dieser ausgeprägt ist, kann es sie sogar im Kampf dazu zwingen selbst am Ende ihrer Kräfte noch einmal aufzustehen und trotzdem zu versuchen weiter zu machen. Diese neigen dazu sich an die äußersten Grenzen ihrer Kräfte zu treiben.
Stufe:
 

Name: Nahkampf
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Durch eine Spezialisierung ist es möglich sich einen Vorteil zu ergattern und im Nahkampf zu profitieren. Generell führen sie sich hier sicherer, agieren selbstsicherer und flüssiger, als irgendwo sonst.

Name: Waffenführung
Typ: kämpferische Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Manche Menschen perfektionieren ihren Umgang mit der Waffe und können diese somit leichter führen und das sogar mit beiden ihrer Hände. Sollte ihnen ein Arm ausgeschaltet werden, haben sie keinerlei Probleme bei ihrem Waffentalent auch den anderen dafür zu verwenden.

Name: Menschenkenntnis
Typ: mentale Stärke
Rang: [0|5]
Konter: Bluffen, Charisma
Beschreibung: Jemand der sich gut mit Menschen auseinandersetzen kann, kann diese durchaus auch als Stärke benannt werden. Menschen mit guten Menschenkenntnissen sind jene, die diese auch einfacher Manipulieren können.

Name: Charisma
Typ: mentale Stärke
Rang: [3|5]
Konter: Menschenkenntnis
Beschreibung: Jemand mit guten Charisma zeigt schon allein durch eine gewisse Ausstrahlung etwas, was die Leute anzieht. Somit hat er keine Probleme Verbündete und Freunde zu finden.

Name: Teamwork
Typ: mentale Stärke
Rang: 3
Zusatz: feste Stärke
Beschreibung: Leute die im Team agieren können, haben einen guten Vorteil, denn somit können sie gestärkt mit anderen agieren. Gut eingespielte Teams brauchen nicht einmal mehr Worte zum Kommunizieren.

Name: Gutaussehend
Typ: mentale Stärke
Rang: 2
Zusatz: Feste Stärke
Beschreibung: Attraktive Menschen haben oft einen größeren Einfluss auf ihre Mitmenschen, als hässliche Personen. Sie sind oft erfolgreicher und überzeugender und schaffen es vielleicht alleine schon mit ihrem Äußeren einen anderen in den Bann zu ziehen oder gar abzulenken, wenn diese Reize entsprechend eingesetzt werden.



Schwächen:


Name: Giftanfälligkeit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: So wie es manche gibt, die eine gewisse Resistenz gegen Gifte bilden, gibt es auch jene, die nur eine sehr geringe darauf hinweisen und somit durch Gifte schneller ausgeschaltet werden als andere.
Stufe:
 

Name: Fernkampf
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: 3
Zusatz: feste Schwäche
Beschreibung: Manche sind weder gut im Zielen, noch generell auf Distanz ausgelegt, was es ihnen schwerer macht sich in dieser Sparte zu behaupten. Fernkämpfern unterliegen sie auch.

Name: Schmerzempfindlichkeit
Typ: kämpferische Schwäche
Rang: [3|5]
Beschreibung: So wie manche gar nichts fühlen, gibt es die, die zu viel verspüren. Dadurch leiden sie bei Treffern natürlich umso mehr und halten nicht vielem lange stand.
Stufe:
 

Name: Schlechter Lügner
Typ: mentale Schwäche
Rang: [3|5]
Konter: Naivität, Geringer IQ
Beschreibung: Jemand der nicht lügen kann ist manchmal echt aufgeschmissen und wird dabei auch gern erwischt. Bei manchen sieht man dann mehr als deutlich, dass sie dies tun.

Name: Orientierungslosigkeit
Typ: mentale Schwäche
Rang: [2|5]
Beschreibung: Neben jenen die sich zumindest noch irgendwie orientieren können, gibt es auch jene die es gar nicht können. Warum auch immer würden diese Menschen nicht einmal mit einer Landkarte den Weg finden, selbst wenn der Weg rot markiert wäre.
Stufe:
 

Name: Naivität
Typ: mentale Schwäche
Rang: [3|5]
Zusatz: Bluffen und Charisma beim Gegner erhöhen den Rang
Konter: Schlechter Lügner
Beschreibung: Jemand der leichtgläubig und offen durch das Leben rennt kann unter anderem auch keine Feinde und Fremde gut einschätzen. Das kann ihm auch oft zum Nachteil werden.
Stufe:
 





» Ningu
1x Klingenloser Dolchknauf (50 Ryo)
Chakraleitendes Metall (30 Ryo)
1x Wakizashi (80 Ryo)
Chakraleitendes Metall (50 Ryo)
1x Erste Hilfe-Set (Kostenlos)
6x Kunai (20 Ryo)
10x Shuriken (50 Ryo)
2x Makimono (40 Ryo)
1x Kemuri Dama (15 Ryo)
1x Hikari Dama (15 Ryo)
30 m Drahtseil (30 Ryo)
4x Kibakufuda (60 Ryo)

» Jutsu

Ninjutsu
E-Rang

Bunshin no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Durch das Bunshin no Jutsu erschafft der Anwender einen oder mehrere Doppelgänger von sich. Bei einer Berührung lösen sie sich aber in einer Rauchwolke auf.

Kawarimi no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Technik erlaubt es dem Shinobi mit einem beliebigen Objekt in der Umgebung seinen Platz zu tauschen, wenn das jeweilige Objekt nicht allzu groß oder klein ist, sondern sich in etwa in der Größe des Anwenders befindet. Auch zur Flucht und zur Irritation des Gegners ist diese Technik zu empfehlen. Zuvor muss der Gegenstand jedoch mit Chakra präpariert werden. Dies muss ingame auch ausgespielt werden.

Henge no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Nach dem Schließen der Fingerzeichen, kann der Anwender sich in die Erscheinung einer anderen Person verwandeln. Sogar ein Tier und ein Gegenstand sind möglich. Dabei wird jedoch nur die Erscheinung verändert. Wenn man sich also in Einen Felsen verwandelt, wird man nicht so hart wie einer. #anhaltend

Tobidôgu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Gegenstände können in Schriftrollen verstaut werden. Tobidôgu macht dies möglich. Man muss dafür auf eine Schriftrolle die entsprechenden Zeichen schreiben und kann dann einen Gegenstand in sie versiegeln. Ebenso können sie wieder entsiegelt werden.

Nawanuke no Jutsu
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Diese Grundtechnik befreit den Anwender mit wenig Anstrengung aus einfachen, und mit mehr Anstrengung sogar aus komplexeren Fesseln. Dieses Jutsu erfordert, aufgrund des Ursprungs der Anwendung, keinen Einsatz von Fingerzeichen.

Jibaku Fuda: Kassei
Rang: E
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Shinobi konzentriert sein Chakra und ist somit dazu in der Lage, die Explosionstags aus einer gewissen Entfernung explodieren zu lassen. Je nach Konzentration und Anstrengung ist man dazu in der Lage, diese Technik aus weiten oder niedrigeren Distanzen einzusetzen.

Ki Nobori no Shugyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Der Anwender kontrolliert sein Chakra so, dass er es an den Füßen sammelt und dadurch an steilen Flächen laufen kann. So kann er Wände hinauf laufen oder sogar an Decken.

Suimen Hokou no Gyo
Rang: Fähigkeit
Typ: Unterstützung
Beschreibung: Das Suimen Hokou no Gyo hat eine ähnliche Wirkungsweise wie der Kinbori. Es benötigt jedoch eine bessere Chakrakontrolle und erlaubt schließlich das Laufen auf dem Wasser.

Katon: Kaon no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man durch sein Katonchakra den eigenen Körper erwärmen. Praktisch in kalten Regionen, wenn Unterkühlungen drohen. Man kann Katonchakra auch in andere übertragen und so dieses Jutsu auf andere anwenden, solange man diese Person berührt.

Doton: Tsuchi Choku no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann man Schlamm verhärten. Besonders praktisch ist dies bei schlammigen Untergründen, aus denen man Dank des Jutsu laufen kann.

Fuuton: Kyou Iki no Jutsu
Rang: E
Typ: unterstützend
Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann der Anwender Luft in den Lungen komprimieren und somit länger den Atem anhalten als gewöhnlich. So kann man sich länger Unterwasser befinden und den Wirkungen von Bränden entgehen. #anhaltend

D-Rang

Name: Yōton: Yōgan Numa no Jutsu [Lava Release: Morass of Lava]
Typ: unterstützend
Rang: D
Beschreibung: Der Lavasumpf ist ein Jutsu welches benutzt werden kann, um Verfolger in eine Falle zu locken oder auch einfach ein Kampffeld zu schaffen, welches sich dem Element des Yōganton Nutzers eignet. Der Yōgan schmilzt Mithilfe des Chakras das Gestein, was im Boden enthalten ist und auch kleinste Steinbrocken in der Erde. So entsteht ein See oder auch ein Sumpf aus Lava. Sumpf daher, weil Lava eher zähflüssig ist. Tritt ein Gegner in diesen Sumpf aus Lava kann er nur hoffen, dass er wieder heraus gezogen wird. Verbrennungen an Füßen und Beinen sind ihm dennoch sicher. Jedoch ist dieses Jutsu sehr auffällig, da Lava, wie Feuer, Scheinkraft hat und so in der Nacht das Jutsu nicht zu übersehen ist. Auch ist die Hitze auch vor und über dem Lavasumpf sehr deutlich zu spüren. Es gehört eine gehörige Portion Dummheit dazu, dann in das Jutsu zu treten.
Trotzdem hat dieses Jutsu noch einen weiteren Sinn: Der Nutzer braucht für weitere Yōtonjutsus kein Gestein mehr zusätzlich schmelzen, sondern kann sich jenem aus dem Sumpf bedienen. Es ist trotzdem ein recht chakraaufwendiges Jutsu und auch zeitaufwendig.
Da Lava nur langsam erkaltet muss der Shinobi nicht einmal Kontakt mit dem Jutsu halten, wenn die Lava erst einmal vorhanden ist.

Name: Yōton: Yōgan Gusoku no Jutsu [Lava Release: Lava Armor]
Typ: unterstützend
Rang: D
Beschreibung: Der Yōgan schmilzt eine spezifische Menge an Lava, die dann durch Chakra an seinem Körper hochgezogen wird. Einen wirklichen Schutz bietet es nur vor Taijutsu, da der Angreifer erhebliche Verletzungen erleiden wird, wenn er die Lavarüstung berührt. Wird es auf anderen Wege aktiv zerstört, so kann man, wenn man weiteres Chakra schnell hinein leitet, bewirken, dass die Lava in Form von etwas größeren Tropfen, in alle Richtungen fliegt und alles, was diese Tropfen dann treffen minimal aber stark verbrennen. #anhaltend

Kai
Rang: D
Typ: unterstützend
Beschreibung: Kai ist ein Jutsu, welches Genjutsu beenden kann. Ein Genjutsu beeinflusst den eigenen Chakrafluss und mit Kai unterbricht man diesen kurz, so dass das Genjutsu abgeschüttelt wird. Man kann Kai auch auf andere anwenden. Dafür muss man den Betroffenen berühren. Ab einem Chakrakontrolle von 3 kann man Kai auch ohne Fingerzeichen wirken.
Um ein Genjutsu zu lösen, muss man es zunächst erst ein Mal erkennen. Ist dies erfolgt, kann das Genjutsu nur aufgelöst werden, wenn die eigene Chakrakontrolle äquivalent zum Rang des Genjutsu ist. Der Fairness halber kostet Kai so viel Chakra dem Genjutsurang entsprechend.
Die Sonderkonditionen bei Genjutsu spielen auch noch eine Rolle.

Katon: Ho Kunai
Rang: D
Typ: offensiv
Beschreibung: Aus Katonchakra erschafft der Anwender bis zu fünf Kunai aus Feuer, welche er auf einen Gegner feuern kann und sie für mittelschwere Verbrennungen sorgen.

C-Rang

Kuchiyose no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Ein Jutsu womit man in der Lage ist, einen vertrauten Geist zu rufen, sofern man mit einer Tierrasse einen Vertrag geschlossen hat, meistens einer, welcher mit Blut unterzeichnet wird. Sobald all diese Kriterien erfüllt wurden, kann man jederzeit und überall dieses Jutsu anwenden, um dieses Tier zu beschwören. Zunächst beißt man sich in den Finger, woraufhin dort Blut heraus strömt, formt einige Handzeichen und legt seine Hand auf den Boden, so dass sich dort dann ein Siegel bildet. Nachdem sich der Rauch gelichtet hat, steht das Tier, mit welchem man einen Pakt geschlossen hat, vor einem.

Name: Yōton: Yōgan Bunshin no Jutsu [Lava Relese: Clone of Lava]
Typ: unterstützend
Rang: C
Beschreibung:  Diese Kunst ist abgeleitet von Kage/Mizu oder auch Tei Bunshins. Nur, dass es auf das Kekkei Genkai des Yōgan-Clans spezifiziert wurde. Der Shinobi schmilzt das vorhandene Gestein und formt dieses zu einem Doppelgänger, welcher bei Berührung vom Gegner Verbrennungen zufügt. Der Unterschied zwischen Doppelgängern und Yōgan ist jedoch nicht zu sehen, da sie nach Außen hin ganz normal aussehen, denn nur der Kern ist aus Lava. Würde man einem Bunshin beispielsweise den Arm abtrennen, würde man bevor er zerfließt sehen das unter der vermeintlichen Haut nur noch Lava ist.

Doton: Dochuu Eigyo no Jutsu
Rang: C
Typ: unterstützend
Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann der Anwender unter die Erde tauchen und sich bewegen. So dient die Erde als ideales Versteck.

B-Rang

Name: Yōton no Jutsu
Typ: offensiv/unterstützend
Rang: B
Beschreibung: Dies ist eine Grundtechnik des Yōganclans, welche jedem Genin beigebracht wird. Bei dieser Technik versendet der Yōgan sein Chakra so, dass er eine beliebige Menge an Lava aus dem Boden ziehen und formen kann, indem er das Gestein etc. erhitzt. Diese Lava schwebt um den Anwender herum und kann beliebig genutzt werden - Vergleich bei Gaaras Sand. Der Yōgan kann entscheiden, wie er die Lava formen will, verhärten lassen und wieder zu Lava schmelzen. Ihm bleiben hier alle Möglichkeiten offen. #anhaltend
Beherrschung:
 

Sharingan
Rang: B
Typ: unterstützend
Beschreibung: Das Sharingan teilt sich in zwei Bereiche auf, welche jeweils ihre eigenen Fähigkeiten haben. Jedoch werden sie immer gemeinsam genutzt. Man kann nicht einen Bereich ausschalten und den anderen aktivieren.
Der erste nennt sich Dousatsugan (Scharfsinnauge). Es gibt den Uchiha die Fähigkeit, Chakra zu sehen. Dabei nimmt das Chakra je nach Ursprung und Zusammensetzung verschiedene Farben an. Es kann durch einige Hindernisse schauen und Unregelmäßigkeiten im Chakrafluss einer Person ausmachen. Auf diese Weise kann der Uchiha sehen, ob jemand unter einem Genjutsu steht. Ebenso ist der Uchiha in der Lage Bewegungen zu lesen. Dazu gehört auch das Lippenlesen. Diese Bewegungen können auch nachgeahmt werden, was beim Kopieren von Jutsu hilfreich ist. Besonders aber sorgt diese Sicht dafür, dass man im Kampf Angriffe lesen kann. Auf diese Weise kann man vorausahnen, welche Bewegungen folgen und darauf reagieren.
Das Saimingan (Hypnoseauge) bringt ebenfalls Effekte mit sich. Damit kann der Anwender Genjutsu auf sein Ziel wirken, ohne Fingerzeichen zu formen.
Das Sharingan baut in drei Stufen auf. Ein, zwei und drei Tomoe. Meist braucht es einen Stressauslöser, damit das Sharingan die nächste Stufe annimmt. Man kann es aber auch normal trainieren, wenn man sich genug Zeit lässt. Das aktivieren und aufrechterhalten des Sharingan bringt die Kosten eines C-Rangjutsu mit sich.
Beherrschung:
Spoiler:
 

A-Rang

S-Rang



Genjutsu
E-Rang

D-Rang

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang



Taijutsu
E-Rang

Kenjutsu no Gaku
Typ: Wissen
Rang: -
Beschreibung: Dies ist im Grunde kein Jutsu. Es ist ein bloßes Wissen über die Beschaffenheit von Waffen. Ihr Nutzen. Ihre Stärke. Ihr Aufbau. Besonders, wie man sie führt oder am besten auch führen sollte. Zum Punkt Aufbau lässt sich sagen, dass man in der Lage ist, kleinere Modifikationen an der Waffe vorzunehmen, die den Rahmen eines “normalen” Shinobi nicht übersteigen. Auch lassen sich kleinere Mängel dadurch beheben.

D-Rang

Tenkai
Typ: offensiv/unterstützend
Rang: D
Beschreibung: Tenkai kann offensiv aber auch defensiv genutzt werden. Man beginnt sich schnell zu drehen, um so entweder mehrere Gegner anzugreifen oder auch um Angriffe in Form von Fluggeschossen abzuwehren. Durch Chakra können die Effekte verstärkt werden.

C-Rang

B-Rang

A-Rang

S-Rang

Nach oben Nach unten
Puppetmaster


avatar
Anzahl der Beiträge : 137
Ryo 両 : 94
Anmeldedatum : 30.12.16

BeitragThema: Re: [Chūnin] Yōgan Hanako Sa Jul 08, 2017 11:46 am

Kirin Ichizoku
Die Schönheit im Sturm zerblättert

Familiengröße: Die Kirin-Familie ist eines der seltenen Kuchiyose, die es in dieser Welt zu finden gibt. Daher beläuft sich auch ihre Anzahl auf keine sonderlich hohe, denn die Tiere gehen ungern Verträge mit Menschen ein. Wenn sie es tun, ist es eine besondere, beinahe heilige Ausnahme. Die Population bemisst sich in ihrer verborgenen Heimat auf einige hunderte Tiere, aber keinesfalls auf an die eintausend. Die Tragzeit der Weibchen ist ähnlich wie bei Elefanten sehr lange, sodass nur etwa alle 15 Jahre ein Weibchen trächtig wird und sein Junges großzieht. Sie sind fast 3 Jahre trächtig und ziehen ihren Jungen dann in einem über 10-jährigen Entwicklungsprozess groß, bis sie die Pubertät erreichen. Erst dann trennen sich die Weibchen von ihren Jungen und sind bereit, um sich um ein neues Kind zu kümmern. Somit ist es auch eine gefährdete Art, denn wenn Weibchen bei der Geburt sterben, die Artgenossen einer Krankheit erliegen oder irgendeine Bedrohung im Busch lauert, ist fast die ganze Art im Begriff einzugehen.
Lebensraum: Beheimatet sind die Kirin auf einer Inselgruppe, die auf keiner Karte verzeichnet ist, aber trotz dessen recht nahe an den menschlichen Küsten im Südosten liegt. Diese Inselgruppe wird von einem extremen Wetterphänomen beschützt, sodass selbst Shinobi auf robusten Schiffen Probleme haben, dort überhaupt hinzufahren. Anlegen konnten entweder nur Schiffbrüchige oder Menschen mit viel Glück oder einem gescheiten Plan. Es toben zahllose Windhosen und Stürme um die Inseln, oft ist sie hinter dem dichten Nebel nicht zu sehen. Durch das wenige Sonnenlicht, das sie erreicht, ist die Landschaft überzogen von dürren Nadelbäumen und dunklen Sträuchern. Farbenfroh ist dieses Reich nicht. Es wirkt kühl und kämpferisch. Außerdem ist die Inselgruppe alles andere als gewohntes Flachland. Sie ist steinig, hügelig und die größte Insel, wo auch die Kirin leben, beinhaltet schroffe Steilhänge und Klippen. Es handelt sich eigentlich um einen längst erloschenen Vulkan von vor vielen Jahrhunderten, der sein unbarmherziges Antlitz vor einiger Zeit aus dem Meer emporstreckte. Die Kirin fühlen sich hier seit einigen Jahrhunderten pudelwohl und genießen ihre Ruhe vor dem Menschen.
Vertrag: Einen Vertrag mit den Kirin zu schließen ist eine schicksalshafte Fügung und kein bürokratischer Quatsch, bei dem man sich beweisen muss, um dann nach der Trophäe greifen zu können. Wenn man den Kirin begegnet, ist das schon ein Erfolg für sich aufgrund ihrer geringen Anzahl und ihrer großen Scheu. Mit ihnen allerdings ins Gespräch zu kommen, bedarf großer Sensibilität, Geduld und genauer Beobachtung wie sie ticken. Die Tiere entscheiden immer in ihrem eigenen Interesse, wenn sie nicht an Menschen gewöhnt sind, und würden eher die Flucht ergreifen oder notfalls angreifen, wenn sie in die Enge gedrängt werden. Es bedarf also einem psychologischen Geschicklichkeitskampf und etwas Glück, um diesen Tieren Wärme, Ehrlichkeit, Respekt und Liebe zu demonstrieren. Denn genauso ticken sie selbst. Im Grunde muss man sich als eine der ihren denken, seine Laster hinter sich lassen und bereit sein, für die Kirin einzustehen, auch wenn es gegen die eigene Heimat sein würde. Meistens verlangen die Kirin einen längeren Aufenthalt, um sich mit dem Menschen vertraut zu machen und sich anzufreunden. Am Ende kann aber trotz aller Sympathie immer noch ein Nein herausspringen, wenn sie meinen, dass sie in einem Menschen kein reines Herz sehen. Wenn man diesen Aufenthalt allerdings meistert und sie einem dann vertrauen, wird das Oberhaupt der Kirin demjenigen einen Vertrag anbieten, um den Freund des Ichizoku zur Seite zu stehen. Und niemand anderem sonst.
Rangstruktur: Die Rangstruktur dieser Wesen ist monogam gehalten und orientiert sich an Lebensjahren sowie Erfahrung. Die Weibchen übernehmen sowohl erzieherische Aufgaben als auch die Förderung ihrer Kinder, wenn es um das Training bestimmter Kampffertigkeiten geht. Sie verbringen die meiste Zeit mit dem Nachwuchs, legen die Grundsteine und sind selbst oft versiert, sodass sie keineswegs die Männchen zum Schutz brauchen. Je mehr Kinder ein Weibchen also geboren und großgezogen hat, desto respektierter und erfahrener ist sie und ist damit auch oft Bestandteil eines Vertrages. Die Männchen tragen ihren Teil zum Fortbestand der Population bei und bleiben in einer ewigen Lebensgemeinschaft mit ihrem Weibchen, sodass sie im Laufe eines langen Lebens gemeinsam viele Kinder bekommen. Der Vater mischt sich kaum in die Erziehung ein, sondern kümmert sich eher um die Versorgung des Weibchens und des Kindes. Er übernimmt die Tätigkeiten, die in anderen Tierwelten eher dem Weibchen obliegen. Die Männchen suchen für ihre Familien nach guten Weide- und Jagdplätzen, halten Wache und passen nur auf den Nachwuchs auf, wenn die Mutter es ausdrücklich wünscht. Die männlichen Tiere stehen somit eher unter den Weibchen, aber diese Struktur ist keine, die offensiv nach außen getragen und mit Kämpfen bewiesen wird. Kirin betrachten sich als eine große Gemeinschaft, die füreinander da ist, wobei nun mal die Frauen die führende Hufe haben.
Charakteristika: Auszeichnend für Kirin ist ihre starke Scheu vor Fremden und allem, was ihre Insel betreten will. Sie sind in diesem Punkt vergleichbar mit Rot- oder Dammwild, welches ebenfalls beim kleinsten fremden Geruch oder Geräusch sofort fliehen. Das bedeutet allerdings nicht, dass ihre Persönlichkeiten auch so zurückhaltend sind. Manche Kirin können sehr aufbrausend sein, wenn sie keine Angst haben, andere sogar verspielt und neugierig. Weiterhin ist ihr gesamtes Aussehen ein Schauspiel für sich. Sie sind eine Mischung aus Pferd, Hirsch und Drache. An manchen ist auch eher ein Steinbock verloren gegangen oder gar ein Federkleid. Ihnen wachsen also sowohl Hörner als auch Fell, Schuppen oder Federn. Von Natur aus sind Kirin in der Lage andere Lebewesen zu imitieren und unterschiedliche Färbungen oder Oberflächenstrukturen zu entwickeln. Dieser Prozess dauert allerdings Monate und ist für Menschen von keinerlei Nutzen.
Was einem erst bei Bekanntschaft der Kirin auffällt, ist ihr verflossener Hang zum Animismus. Man könnte sie als Idealisten bezeichnen, denn sie sind der Meinung, dass die Natur und jeder Stein heilig ist, respektiert werden sollte und nicht Opfer von Habgier oder Machtspielen sein darf. Sie leben im kompletten Einklang mit Flora und Fauna ihrer Insel, sodass sie auch nicht wollen, dass dort von außen Einfluss geübt wird. Sie glauben zwar nicht an etwas wie eine Seele, aber betrachten die Natur als ein ehrwürdiges Ganzes. Das ist für sie auch weitaus wichtiger als irgendeine Kultur der Menschen.

Gebunden an: Yôgan Hanako


» Familienmitglieder


E-Rang

Name: Soraya
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,87 m
Familienposition: Jungtier (Niedrigste)
Beschreibung: Soraya ist von so gut wie allen Kirin die offenherzigste und neugierigste Schwester. Die weinrote Dame mit den smaragdgrünen Augen ist verhältnismäßig so alt wie ihre Partnerin Hanako selbst. Sie hat die Pubertät hinter sich gelassen und tingelt nun etwas ziellos durch das Leben, da sie noch keinen Gefährten hat und durch den einzigartigen Vertrag mit einem Menschen neugierig auf diese Spezies geworden ist.  Sie durchlöchert andere gern mit Fragen und interessiert sich für Dinge, die sie nicht kennt und die spannend sein könnten. Dabei kann sie mitunter etwas aufdringlich wirken oder sogar naiv, wenn einige Dinge total offensichtlich oder allgemein bekannt sind, und Soraya daraus ein Thema macht, als wäre es gerade die neueste Entdeckung überhaupt. Daher ist sie auch etwas tollpatschig und stellt sich nicht nur im sozialen etwas dümmlich an, sondern auch, wenn man ihr irgendwas zu tun aufgibt. Sie fungiert als Botin, wenn überhaupt, und nutzt ihre Instinkte und ihre Schnelligkeit, um im Notfall Hilfe zu holen oder Botschaften auszutragen. Doch selbst das kann sie nicht, ohne in Angst oder Panik zu verfallen, vielleicht Dinge durcheinanderzubringen oder es gar der falschen Person zu sagen, weil sie nicht sichergeht, wer gerade vor ihr steht. Dafür ist Soraya aber eine liebenswerte, fürsorgliche Freundin, die sich gern um Hanako kümmert und sie wie eine Schwester betrachtet. Die beiden verstehen sich blendend, albern herum und lachen viel über sich selbst.
Spezialisierung: -
Attributpunkte:
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 


D-RANG

Name: Shinaya
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,89 m
Familienposition: Junge Erwachsene (Zweitniedrigste)
Beschreibung: Shinaya ist ein Weibchen, das im Rangsystem der Kirin noch ziemlich weit hinten steht. Sie ist sehr zurückhaltend, selbst unter ihren Artgenossen, hat damit keine Freunde und erzielt auch keinen besonderen Respekt, da sie weder Gefährte noch Kind hat. Die türkise Dame war schon immer eher im Hintergrund zu finden, kapselt sich von anderen ab und ist auch für Menschen nur schwer zugänglich. Dass Hanako zu ihr eine halbwegs gute Anbindung hat, scheint eher göttliche Fügung zu sein. Shinaya war diejenige, die die Kiri-Nin damals auf ihrer Insel zuerst angetroffen hatte, nachdem ihre Mission gewaltig schiefgelaufen war und sie, ihr Team und ihr Schiff, mit dem sie in den Westen unterwegs waren, gekentert waren.  Shinaya war das erste zauberhafte Wesen, was damals Kontakt zugelassen hatte und schließlich der Grund war, wieso Hanako überhaupt an einen Vertrag mit diesen Wesen kam. Bis heute hat sie ihr aber nie erzählt, warum sie ihre eigenen Artgenossen so sehr meidet und sich stattdessen traurigerweise an die Seite ihrer Partnerin flüchtet. Dementsprechend unzugänglich ist Shinaya auch für alle anderen. Sie traut sich nicht Menschen in die Augen zu sehen, hat Angst vor lauten und aggressiven Persönlichkeiten und zieht sich sofort zurück, wenn ihr eine Situation unangenehm wird. Wenngleich sie ein wunderschönes Tier ist, das sicherlich das Recht hätte, sich viel erhabener zu zeigen, ist sie wie ein schüchternes Reh.
Spezialisierung: -
Attributpunkte: 10
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 



C-RANG

Name: Shiguya
Alter: 28 Jahre
Größe: 2,10 m
Familienposition: Erwachsener
Beschreibung: Shiguya ist ein stolzes, vorsichtiges Männchen, was in diesem Vertrag bisher auch das einzige ist. Er ist zwar schlanker als die Damen, aber etwas muskulöser und hat einen weniger naiven Charakter. Aus ihm spricht die Seele eines erfahrenen Erwachsenen, der einige Dinge gewesen und auf die Lehren seiner Ahnen gehört hat. Seine Bindung zu Hanako gleicht eher die eines tadelnden Meisters oder Onkels. Er behütet sie, passt auf sie auf und unterstützt sie, wo er kann, ohne sie aber zu verhätscheln und nicht ernst zu nehmen. Für Shiguya ist Hanako ein Mitglied der Familie, jeder andere muss sich beweisen, um sein Vertrauen zu erlangen, selbst Hanakos Familie. Er ist etwas wortkarg und gewöhnungsbedürftig zu Anfang, aber wenn man ihn kennenlernt und eine Bindung aufbaut, kann er ganz warmherzig, witzig und fürsorglich sein. Dass Kirin nicht sonderlich gesellig im Anblick anderer Menschen sind, ist ja bekannt, nur bei ihm hier spielt ein gewisser Beschützerinstinkt mit hinein. Er ist sowohl loyal als auch ehrlich, friedliebend und rät immer lieber zu einem Rückzug, um sich zu schützen, als aufs brachiale Ganze zu gehen.
Spezialisierung: -
Attributpunkte: 14
Spoiler:
 
Jutsu:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
 
[Chūnin] Yōgan Hanako
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Shinobi no Monogatari ::  :: Shinobiakten :: Kirigakure :: Yōgan Hanako-
Gehe zu: